Wie volatil ist Gold verglichen mit anderen Anlageklassen?

Aktuelles Arnulf Hinkel. Finanzjournalist – 27.08.2020

Wie bei Aktien, Anleihen oder Rohstoffen kann es auch bei Gold zu starken Preisschwankungen kommen – und das selbst bei günstigen Marktkonditionen, wie der abrupte Kursrutsch kürzlich zeigte. Gold gilt nicht umsonst als sehr volatiles Investment. Doch wie verhält sich die Volatilität von Gold zu anderen Anlageklassen? Da die Kursschwankungen jeder Anlageklasse im Zeitablauf variieren, ist deshalb nur ein Vergleich über einen längeren Zeitraum sinnvoll.

Erhellende Ergebnisse beim 18-Jahres-Vergleich 

Die US-amerikanische Finanzanalyse-Plattform Morningstar Direct hat verschiedene für Portfoliomanager wichtige Anlageklassen von Industrienationen und Schwellenländern von Anfang 2001 bis Anfang 2019 miteinander verglichen und dabei auch die jeweils größten temporären Kursverluste berücksichtigt. Demnach wies Gold erwartungsgemäß eine hohe Volatilität von durchschnittlich 21,52 Prozent auf, mit einem Maximalverlust von über 37 Prozent. Gleichzeitig zeigten sich die Aktien von Industrieländern* mit durchschnittlich 19,66 Prozent kaum weniger volatil, aber mit einem deutlich höheren Maximalverlust von 53,60 Prozent. Aktien von Schwellenländern* waren mit einem Durchschnittswert von 23,08 Prozent noch volatiler als Gold und verloren maximal 59,79 Prozent. Die höchste Volatilität sowie den höchsten Maximalverlust verbuchten Immobilienaktien* mit 25,79 bzw. 76,58 Prozent. Die geringste Volatilität wiesen Euro-Unternehmensanleihen mit 2,98 Prozent im Durchschnitt sowie Euro-Staatsanleihen mit 4,54 Prozent aus. Die beiden Anlageklassen verbuchen außerdem die geringsten Maximalverluste mit 7,59 bzw. 6,64 Prozent.

Volatilität kann auch bei Kombination risikoreicher Anlagen reduziert werden

Das Online-Portal justETF.com hat die Entwicklung der jeweiligen Volatilitäten des MSCI World Index und von Gold über fünf Jahre von Februar 2015 bis Februar 2020 gemessen und dann die Gesamtvolatilität einer Kombination der beiden berechnet: Während der MSCI World Index sich mit 13,34 etwas volatiler als Gold zeigte, das in dem genannten Zeitraum eine Volatilität von 12,22 Prozent hatte, wies die Kombination aus den beiden in einem Portfolio eine Gesamtvolatilität von lediglich 9,34 Prozent auf. 

*Als Basis für die Berechnung diente jeweils der entsprechende MSCI-Index.

Youtube-Kanal

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Bitte wählen Sie die optionalen Cookies aus, um Youtube zu aktivieren.

Newsletter

Interessieren Sie sich für regelmäßige Informationen rund um Xetra-Gold? Dann abonnieren Sie unseren monatlichen, kostenlosen Newsletter mit aktuellen Bestandszahlen, Veranstaltungshinweisen sowie Marktausblicken zum Thema Gold.

Xetra-Gold Newsletter

Schade, dass Sie sich von unserem Newsletter abmelden möchten. Wenn Sie Informationen vermissen, schreiben Sie uns gerne an. Wir freuen uns über Ihr Feedback. Natürlich können Sie sich jederzeit erneut für den Newsletter registrieren.

Xetra-Gold Newsletter

Xetra-Gold-Hotline

Xetra-Gold-Hotline

Sie haben Fragen? Wir haben die Antworten. Und so erreichen Sie uns: 9-18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

xetra-gold@deutsche-boerse.com

Für Presseanfragen:media-relations@deutsche-boerse.com

Zum Kontaktformular