Woher kommt unser Gold?

Aktuelles (Werbung) Arnulf Hinkel, Finanzjournalist – 15.04.2021

© PantherMedia /welcomia (YAYMicro)

Gold wird nachweislich seit rund 7.000 Jahren von Menschen gefördert und geschätzt.  Wissenschaftlern ist es jedoch erst 2017 gelungen, die in der schon lange bestehenden Theorie für die Entstehung schwerer Elemente – darunter Gold als eines der schwersten – verantwortlichen Neutronensternkollisionen nachzuweisen. Die Funktion dieser erloschenen Sterne als „Elementfabriken“ wurde durch eine weitere Studie im Jahr 2019 bestätigt.
 

Mehr Gold auf der Erde als durch Neutronensternkollisionen erklärbar

Während sich Astronomen weltweit grundsätzlich darüber einig sind, wie unser Universum, die Planeten und alle Elemente einschließlich Gold entstanden sind, haben Studien aus den 2010er Jahren Unstimmigkeiten bezüglich der auf der Erde vergleichsweise großen Menge an Gold aufgedeckt. Laut der neuesten Studie zu dieser Problematik aus dem Jahr 2020 beherbergt die Erde fünfmal mehr Gold als es nach der allgemein anerkannten Theorie möglich sein sollte. Wissenschaftler der University of Hertfordshire und der Monash University sind der Überzeugung, dass das Gold der Erde nicht allein durch Neutronenstern-Verschmelzungen zu erklären ist. Ihrer Ansicht nach sind die Kollisionsraten zu gering und die Zeitintervalle dafür zu groß. Als mögliche weitere Ursache für die irdischen Goldvorkommen diskutieren Astrophysiker nun die Möglichkeit, dass Hypernovae – seltene und besonders starke Supernovae – dafür verantwortlich sein könnten.

Die abbaubaren Goldvorkommen haben einen ganz anderen Ursprung

Bei der Entstehung der Erde haben sich alle schweren Elemente in Richtung Erdkern bewegt, weshalb dieser vollständig aus flüssigen Metallen besteht. Aus diesem Grund kann das Gold, das in Bergwerken zutage gefördert oder in Flussbetten gefunden wird, nicht durch Neutronensternkollisionen dorthin gekommen sein. Vielmehr ist alles Gold der Erde, das aus heutiger Sicht abbaubar ist, erst lange nach der Krustenbildung des anfangs flüssigen Planeten durch den Aufprall von Meteoriten aus dem All sowie durch vulkanische Prozesse entstanden, die das Gold aus dem Inneren der Erdewieder an die Oberfläche befördert haben.

Youtube-Kanal

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Bitte wählen Sie die optionalen Cookies aus, um Youtube zu aktivieren.

Newsletter

Interessieren Sie sich für regelmäßige Informationen rund um Xetra-Gold? Dann abonnieren Sie unseren monatlichen, kostenlosen Newsletter mit aktuellen Bestandszahlen, Veranstaltungshinweisen sowie Marktausblicken zum Thema Gold.

Xetra-Gold Newsletter

Schade, dass Sie sich von unserem Newsletter abmelden möchten. Wenn Sie Informationen vermissen, schreiben Sie uns gerne an. Wir freuen uns über Ihr Feedback. Natürlich können Sie sich jederzeit erneut für den Newsletter registrieren.

Xetra-Gold Newsletter

Xetra-Gold-Hotline

Xetra-Gold-Hotline

Sie haben Fragen? Wir haben die Antworten. Und so erreichen Sie uns: 9-18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

xetra-gold@deutsche-boerse.com

Für Presseanfragen:media-relations@deutsche-boerse.com

Zum Kontaktformular