US-Wahlen & Goldpreis: Vier Szenarien

Aktuelles Arnulf Hinkel, Finanzjournalist – 28.10.2020

Über viele Jahrzehnte hinweg war die Beobachtung des Goldpreises während der US-Wahlen eine eher müßige Angelegenheit, wie eine Analyse des Magazins „Das Investment“ zeigt. Von der Wahl Richard Nixons bis zur Wiederwahl von Barack Obama konnte kein nennenswerter Einfluss des Wahlausgangs auf den Goldpreis festgestellt werden. Dies könnte sich allerdings bei der von vielen als „Schicksalswahl“ bezeichneten Abstimmung über Trump und Biden in wenigen Tagen ändern.

Gewinnen die Demokraten – und wenn ja, wie hoch?

Der Grund für den früher geringen Einfluss des US-Wahlausgangs auf den Goldpreis lag darin, dass sich sowohl Wirtschafts- als auch Außenpolitik von Demokraten und Republikanern immer mehr anglichen. Das hat sich mit Trump radikal geändert. Deshalb halten Marktexperten spürbare Auswirkungen des Wahlausgangs auf Kapitalmarkt, US-Währung und Gold durchaus für möglich. Wie sehr sich ein Sieg Joe Bidens auf die Entwicklung des Goldpreises auswirken könnte, hängt nach Ansicht des US-Anlegerportals „Value the Markets“ in erster Linie davon ab, ob es den Demokraten gelingt, die Mehrheit sowohl in Senat als auch im Repräsentantenhaus zu erringen (Szenario 1). Bidens erklärtes Ziel, mehr Umweltschutz und stärkere Regulierung von Unternehmen durchzusetzen, könnte nur dann umgesetzt werden; mit vermutlich zunächst negativen Auswirkungen auf US-Währung und US-Aktienmarkt, und daher möglicherweise positiven Auswirkungen auf den Goldpreis. Erlangen die Demokraten nur im Repräsentantenhaus die Mehrheit (Szenario 2), werden sich größere Änderungen in der Wirtschaftspolitik kaum umsetzen lassen.

Joe Biden wird sich aber auch dafür einsetzen, die internationalen Beziehungen zu Europa und China wieder zu verbessern, was wiederum einen beruhigenden Effekt auf die Kapitalmärkte und damit einen eher dämpfenden auf den Goldpreis haben dürfte.

Können die Republikaner überhaupt verlieren?

Gibt es eine zweite Amtszeit für Donald Trump (Szenario 3), könnte dies den US-Dollar stärken, was den Goldpreis traditionell eher dämpft. Andererseits würden sich Handelskonflikte und geopolitische Risiken fortsetzen, was den Goldpreis wiederum stützen könnte.

Sollte es keine klare Entscheidung am Wahltag (Szenario 4) geben oder Trump den Wahlausgang nicht anerkennen, wie er es bereits mehrfach angekündigt hat, entstünde monatelang ein Klima großer politischer und wirtschaftlicher Unsicherheit in der größten Marktwirtschaft der Welt, was sich negativ auf US-Währung und -Aktienmarkt, aber positiv auf den Goldpreis auswirken dürfte.

Youtube-Kanal

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Bitte wählen Sie die optionalen Cookies aus, um Youtube zu aktivieren.

Newsletter

Interessieren Sie sich für regelmäßige Informationen rund um Xetra-Gold? Dann abonnieren Sie unseren monatlichen, kostenlosen Newsletter mit aktuellen Bestandszahlen, Veranstaltungshinweisen sowie Marktausblicken zum Thema Gold.

Xetra-Gold Newsletter

Schade, dass Sie sich von unserem Newsletter abmelden möchten. Wenn Sie Informationen vermissen, schreiben Sie uns gerne an. Wir freuen uns über Ihr Feedback. Natürlich können Sie sich jederzeit erneut für den Newsletter registrieren.

Xetra-Gold Newsletter

Xetra-Gold-Hotline

Xetra-Gold-Hotline

Sie haben Fragen? Wir haben die Antworten. Und so erreichen Sie uns: 9-18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

xetra-gold@deutsche-boerse.com

Für Presseanfragen:media-relations@deutsche-boerse.com

Zum Kontaktformular