Starker US-Dollar setzt Goldpreise unter Druck

Marktkommentar Michael Blumenroth – 25.09.2020

Wöchentlicher Marktbericht

Kaum hatte ich vergangene Woche die andauernde Handelsspanne thematisiert, schon ist diese Historie geworden. Im Wochenverlauf gaben die Edelmetalle und hier besonders Silber bis jetzt deutlich nach. Auch die Goldpreise kamen nicht ungeschoren davon.

Dabei wären auf den ersten Blick auch steigende Goldpreise keine Überraschung gewesen. Schließlich rauschten die Aktienindizes in Europa und den USA besonders zum Wochenbeginn und in den USA auch am Mittwoch deutlich talwärts. Da hätte doch Gold seiner Rolle als sicherer Hafen gerecht werden können – oder müssen?

Leichte Erholung der Aktienmärkte sorgt für Stabilisierung der Goldpreise

Die Kausalkette, die an den Märkten momentan „gespielt“ wird, geht jedoch anders. Sinkende Kurse der Aktienindizes signalisieren Unsicherheit und Befürchtungen an den Märkten, dass die wirtschaftliche Erholung von den Folgen der COVID-19-Pandemie doch länger dauern könnte als aktuell eingepreist. Besonders das Gezerre um ein zusätzliches Fiskalpaket in den USA, das im Wahlkampfgetöse zu versanden scheint, irritiert die Investoren. Unsicherheit und fallende Aktiennotierungen sorgten für Käufe von US-Dollar, dem sicheren Währungshafen schlechthin. Der steigende US-Dollar setzte wiederum Gold unter Druck. Erst als sich gestern die Aktienmärkte etwas erholten und der US-Dollar zurücksetzte, stabilisierten sich die Goldpreise.  

Von 1.953 $/Unze am vergangenen Freitag kletterte der Goldpreis noch am gleichen Tag bis auf 1.960 $/Unze. Danach ging es spiegelbildlich zum festeren US-Dollar, der auf ein Zwei-Monatshoch gegen die übrigen neun G10-Währungen stieg, für Gold bergab auf ein Zwei-Monatstief, nämlich 1.849 $/Unze. Aktuell notiert Gold um 1.870 $/Unze. 

Xetra-Gold im Wochenvergleich schwächer

Der Preis von Xetra-Gold gab entsprechend ebenfalls nach. Nachdem er während der üblichen Handelszeiten zunächst von 53,00 €/Gramm bis auf 51,10 €/Gramm am Donnerstagvormittag gesunken war, wird Xetra-Gold derzeit um 51,60 €/Gramm herum gehandelt. 

In der kommenden Woche stehen unter anderem die US-Arbeitsmarktdaten auf der Agenda. Zudem gibt es die erste Fernsehdebatte der US-Präsidentschaftskandidaten. Im Großen und Ganzen werden die Goldpreise vermutlich primär weiter auf die Entwicklung an den anderen Märkten blicken. 

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein schönes erstes Herbst-Wochenende. 
 

Kommende Veranstaltungen

Veranstaltungen

02.11.2020 - 03.11.2020 Private Wealth Excellence Forum

Youtube-Kanal

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Bitte wählen Sie die optionalen Cookies aus, um Youtube zu aktivieren.

Newsletter

Interessieren Sie sich für regelmäßige Informationen rund um Xetra-Gold? Dann abonnieren Sie unseren monatlichen, kostenlosen Newsletter mit aktuellen Bestandszahlen, Veranstaltungshinweisen sowie Marktausblicken zum Thema Gold.

Xetra-Gold Newsletter

Schade, dass Sie sich von unserem Newsletter abmelden möchten. Wenn Sie Informationen vermissen, schreiben Sie uns gerne an. Wir freuen uns über Ihr Feedback. Natürlich können Sie sich jederzeit erneut für den Newsletter registrieren.

Xetra-Gold Newsletter

Xetra-Gold-Hotline

Xetra-Gold-Hotline

Sie haben Fragen? Wir haben die Antworten. Und so erreichen Sie uns: 9-18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

xetra-gold@deutsche-boerse.com

Für Presseanfragen:media-relations@deutsche-boerse.com

Zum Kontaktformular