Goldpreise verharren weiterhin in wohldefinierter Handelsspanne

Marktkommentar Michael Blumenroth – 18.09.2020

Wöchentlicher Marktbericht

Seit ziemlich genau einem Monat wird Gold mit kleinen Ausreißern nach oben oder unten in einer Handelsspanne von circa 1.920 bis 1.980 US$/Unze gehandelt. Daran änderte sich auch in dieser Woche nichts; selbst nach der mit Spannung erwarteten Sitzung der US-Notenbank am Mittwoch.

Die Währungshüter überraschten die Marktteilnehmer nicht. Wie erwartet gehen die Notenbanker davon aus, dass die Leitzinsen in den USA auf längere Sicht unverändert niedrig bleiben werden. 13 von 17 prognostizieren keinerlei Zinsänderung bis zum Ende des Jahres 2023. Die Märkte preisen eine ersten Zinsanhebung unverändert weiterhin frühestens für den Herbst 2024 ein. Dann stehen aber auch schon wieder die nächsten US-Präsidentschaftswahlen bevor. Die Federal Reserve Bank erklärte zudem, dass sie mit dem derzeitigen geldpolitischen Kurs zufrieden ist, und nun eher die Fiskalpolitik, also der US-Finanzminister am Zuge wäre. 

Gold in Dollar und Euro mit leichtem Wochengewinn

Einige Investoren hatten nun aber scheinbar darauf gesetzt, dass die US-Notenbank sich zusätzlich dazu verpflichtet gefühlt hätte, das Anleiheankaufprogramm – aktuell 120 Milliarden US$ pro Monat – zu erhöhen. Da dies ausblieb, stieg in einer ersten Reaktion der US-Dollar an, so dass Gold etwas unter Druck stand und gen Wochentief sank. Im gestrigen Tagesverlauf gab der US-Dollar seine Gewinne dann aber wieder ab. 

Von 1.942 $/Unze am vergangenen Freitag kletterte der Goldpreis bis zum Mittwochnachmittag vor der Sitzung der US-Notenbank bis auf 1.973,50 $/Unze. Im Kielwasser des festeren US-Dollars sank das edelste aller Metalle gestern Nachmittag auf 1.933 $/Unze. Aktuell notiert Gold um 1.953 $/Unze herum. 

Der Preis von Xetra-Gold stieg ebenfalls moderat an. Nachdem er während der üblichen Handelszeiten zunächst von 52,75 €/Gramm bis auf 52,55 €/Gramm am Montagnachmittag gesunken war, stieg er am Mittwoch auf 53,50 €/Gramm. Heute Morgen wird Xetra-Gold um 53,00 €/Gramm herum gehandelt. 

Geopolitik rückt wieder in den Fokus

In der kommenden Woche könnte seitens des US-Wahlkampfes und des Brexit die Geopolitik mal wieder eine Rolle spielen. Zudem werden einige Stimmungsindikatoren als Konjunkturdaten veröffentlicht und das Quartalsende naht.

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein schönes, noch einmal sonniges Wochenende. 

 

Kommende Veranstaltungen

Veranstaltungen

02.11.2020 - 03.11.2020 Private Wealth Excellence Forum

Youtube-Kanal

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Bitte wählen Sie die optionalen Cookies aus, um Youtube zu aktivieren.

Newsletter

Interessieren Sie sich für regelmäßige Informationen rund um Xetra-Gold? Dann abonnieren Sie unseren monatlichen, kostenlosen Newsletter mit aktuellen Bestandszahlen, Veranstaltungshinweisen sowie Marktausblicken zum Thema Gold.

Xetra-Gold Newsletter

Schade, dass Sie sich von unserem Newsletter abmelden möchten. Wenn Sie Informationen vermissen, schreiben Sie uns gerne an. Wir freuen uns über Ihr Feedback. Natürlich können Sie sich jederzeit erneut für den Newsletter registrieren.

Xetra-Gold Newsletter

Xetra-Gold-Hotline

Xetra-Gold-Hotline

Sie haben Fragen? Wir haben die Antworten. Und so erreichen Sie uns: 9-18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

xetra-gold@deutsche-boerse.com

Für Presseanfragen:media-relations@deutsche-boerse.com

Zum Kontaktformular