Goldpreise im Wochenvergleich nahezu unverändert

Marktkommentar Michael Blumenroth – 08.05.2020

Wöchentlicher Marktbericht

Aufgrund einer etwas risikofreudigeren Einstellung der Investoren an den Aktienmärkten – seit gestern handelt der Nasdaq-Index in den USA trotz COVID-19 über seinem Niveau zu Jahresbeginn – und eines bis gestern deutlich ansteigenden US-Dollar-Kurs gerieten die Goldpreise zunächst unter Druck. Mit einem kleinen Wochen-Endspurt konnten sie aber zumindest bis heute Morgen diese Verluste wieder wettmachen.

Im Unterschied zu den vergangenen beiden Wochen funkte diesmal kein Ölpreisabsturz dazwischen. Ganz im Gegenteil, die Preise für WTI-Öl hatten sich seit Montag vor einer Woche innerhalb von zehn Tagen von niedrigem Niveau aus verdoppelt. Ein aufgrund von COVID-19 t völlig aus dem Fokus geratenes Thema ist jedoch zum Ende der vergangenen Woche zurück ins Rampenlicht gerückt: der Handelskonflikt zwischen den USA und China. Hier drohte US-Präsident Trump neue Zölle gegenüber China an, falls man es dort verfehlen, die „Verpflichtungen“ aus dem sogenannten Phase 1-Abkommen zu erfüllen. Wie so oft wurde daraufhin der US-Dollar als sicherer Hafen gesucht. Dies änderte sich erst gestern, als es Hinweise auf Gespräche zwischen den USA und China gab. Nichtsdestotrotz wurden gestern neue Rekordtiefstände bei den Renditen/Marktzinsen zwei- und fünfjähriger US-Staatsanleihen erzielt, was zum einen den US-Dollar abschwächen ließ und zum anderen die Goldpreise stützte.

Wochenvergleich in US-Dollar

Gold wird im direkten Wochenvergleich heute Morgen somit gegen US-Dollar betrachtet nahezu exakt dort gehandelt, wo es am Donnerstag vergangener Woche um diese Zeit umgesetzt wurde,  nämlich noch bei 1.720 $/Unze. Am 1. Mai-Feiertag setzte es in feiertagsbedingt illiquidem Handel auf 1.671 $/Unze zurück. Bis zum gestrigen Donnerstag handelte es mehrmals auf und ab – zwischen 1.680 und 1.710 $/Unze. Aufgrund des oben erwähnten Rücksetzers des US-Dollars und der Renditen in den USA kletterte es gestern Abend zurück auf knapp 1.722 $/Unze. Aktuell handeln wir bei 1.719 $/Unze.

Euro leicht schwächer, Xetra-Gold stabil

Der Euro handelte im Wochenverlauf zunächst schwächer und fiel auf zZwei-Wochen-Tiefs, kletterte dann aber in die wohlbekannte Handelsspanne von 1,08/1,09 €/US$ zurück – handelt dabei aber etwas tiefer als am vergangenen Donnerstagmorgen. Der Preis von Xetra-Gold sank somit während der üblichen Handelszeiten im Wochenverlauf von 50,95 €/Gramm am vergangenen Donnerstagmorgen auf ein Wochentief bei 49,85 €/Gramm am Dienstag. Es ging dann aber wieder retour bis auf 51,05 €/Gramm heute Morgen zum Handelstart.

Die Daten vom US-Arbeitsmarkt heute Nachmittag dürften nicht viele neue Erkenntnisse bringen. Dass sie furchtbar werden, ist bereits eingepreist. Die Märkte scheinen sich weiterhin auf die Frage zu fokussieren, ob die konjunkturellen Dellen, die COVID-19 weltweit hinterlässt, eher mittel- oder eher langfristig überwunden werden können. Diese Unsicherheit wird eine Zeitlang unser Begleiter sein, was tendenziell die Goldpreise stützen könnte.

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein erholsames, hoffentlich noch recht sonniges Wochenende.
 

Kommende Veranstaltungen

Veranstaltungen

22.10.2020 - 22.10.2020 9. Investmentfondstag der Börsen-Zeitung

Digitalkonferenz

Veranstaltungen

02.11.2020 - 03.11.2020 Private Wealth Excellence Forum

Youtube-Kanal

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Bitte wählen Sie die optionalen Cookies aus, um Youtube zu aktivieren.

Newsletter

Interessieren Sie sich für regelmäßige Informationen rund um Xetra-Gold? Dann abonnieren Sie unseren monatlichen, kostenlosen Newsletter mit aktuellen Bestandszahlen, Veranstaltungshinweisen sowie Marktausblicken zum Thema Gold.

Notwendige Pflicht-Angaben sind mit einem * markiert.

Ihre Daten, die wir für den Versand der o.g. Informationen erheben, werden im Sinne der DSGVO verarbeitet. D.h.: Sie werden ausschließlich für die o.g. Zwecke verwendet. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Die Abmeldung von unseren Informationsdiensten ist jederzeit über die Abmeldefunktion möglich.

Weiterführende Informationen finden Sie in unserer vollständigen Datenschutzerklärung.

Xetra-Gold Newsletter

Schade, dass Sie sich von unserem Newsletter abmelden möchten. Wenn Sie Informationen vermissen, schreiben Sie uns gerne an. Wir freuen uns über Ihr Feedback. Natürlich können Sie sich jederzeit erneut für den Newsletter registrieren.

Notwendige Pflicht-Angaben sind mit einem * markiert.

Ihre Daten, die wir für den Versand der o.g. Informationen erheben, werden im Sinne der DSGVO verarbeitet. D.h.: Sie werden ausschließlich für die o.g. Zwecke verwendet. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Die Abmeldung von unseren Informationsdiensten ist jederzeit über die Abmeldefunktion möglich.

Weiterführende Informationen finden Sie in unserer vollständigen Datenschutzerklärung.

Xetra-Gold Newsletter

Xetra-Gold-Hotline

Xetra-Gold-Hotline

Sie haben Fragen? Wir haben die Antworten. Und so erreichen Sie uns: 9-18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

xetra-gold@deutsche-boerse.com

Für Presseanfragen:media-relations@deutsche-boerse.com

Zum Kontaktformular