Goldpreis wieder auf Jahresanfangsniveau

Aktuelles (Werbung) Arnulf Hinkel, Finanzjournalist – 28.05.2021

© Umicore
© Umicore

Nachdem Gold letzte Woche mit 1.875 US$ pro Feinunze ein Vier-Monats-Hoch verzeichnen konnte, hat es in dieser Woche mit 1.901,95 US$ eine wichtige Marke genommen. Die nächste, charttechnisch relevante Hürde liegt laut Thomas May, einem Experten für Fibonacci-Analyse bei GodmodeTrader.de, bei 1.920 US$ pro Feinunze. May zufolge wäre dann nämlich die Abwärtsbewegung des Goldpreises seit dem Allzeithoch von 2.074 US$ vom 7. August 2020 neutralisiert. Man darf gespannt sein, wie sich das Edelmetall weiterentwickelt.

Viele Faktoren stützen zurzeit das Interesse an Gold

Dass viele Investoren in Bezug auf Gold wieder eher bullish eingestellt sind, liegt nicht nur an den etwas höher als erwarteten Inflationsraten in Europa und Übersee, sondern auch an den enttäuschenden US-Konjunkturdaten, die in der Folge die Renditen der Bundesanleihen drückten. Angesichts der Inflationsgefahr und der Fed-Ankündigung, zumindest momentan keine Gegenmaßnahmen zu ergreifen, schwächte auch der US-Dollar ab. Ebenso zeigen die wöchentlich veröffentlichen „Commitment of Traders“-Umfrageergebnisse deutlich mehr Optimismus auf dem Gold-Terminmarkt. Finanzmarktexperten wie Frank Holmes, CEO und Chief Investment Officer von U.S. Global Investors, sehen außerdem Zeichen, dass institutionelle Anleger ihre Kryptowährungen-Positionen teilweise zu Gold umschichten könnten.

Auch Gold in der Gemeinschaftswährung über 50 € pro Gramm

Ein schwacher US-Dollar ist gut für den Goldpreis, gleichzeitig wird jedoch Gold in Euro scheinbar billiger, da das Edelmetall auf dem volumenmäßig starken Terminmarkt in Dollar abgerechnet wird. Diese Woche hat Gold aber trotz festerem Euro die 50 € pro Gramm-Marke gerissen, wodurch auch in der Eurozone der Goldpreis wieder sein Jahresanfangsniveau erreicht hat. Die EZB hat genau wie die Fed angesichts der inflationären Tendenzen zurzeit keine Änderung ihrer Geldpolitik geplant, was den Goldpreis weiter unterstützen könnte.

Youtube-Kanal

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Bitte wählen Sie die optionalen Cookies aus, um Youtube zu aktivieren.

Newsletter

Interessieren Sie sich für regelmäßige Informationen rund um Xetra-Gold? Dann abonnieren Sie unseren monatlichen, kostenlosen Newsletter mit aktuellen Bestandszahlen, Veranstaltungshinweisen sowie Marktausblicken zum Thema Gold.

Xetra-Gold Newsletter

Schade, dass Sie sich von unserem Newsletter abmelden möchten. Wenn Sie Informationen vermissen, schreiben Sie uns gerne an. Wir freuen uns über Ihr Feedback. Natürlich können Sie sich jederzeit erneut für den Newsletter registrieren.

Xetra-Gold Newsletter

Xetra-Gold-Hotline

Xetra-Gold-Hotline

Sie haben Fragen? Wir haben die Antworten. Und so erreichen Sie uns: 9-18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

xetra-gold@deutsche-boerse.com

Für Presseanfragen:media-relations@deutsche-boerse.com

Zum Kontaktformular