Goldpreis in Euro auf 14-Monats-Hoch

Marktkommentar Michael Blumenroth – 19.11.2021

Wöchentlicher Marktbericht

Aus verschiedenen Richtungen wurde im Verlauf dieser Woche an den Goldpreisen „gezerrt“, sodass sich keine klare Richtung herauskristallisierte. Stützend für die Goldpreise wirkten die weiter auf hohem Niveau verharrenden oder gar ansteigenden Inflationserwartungen, die für eine konstante Nachfrage nach Gold als „Inflationsschutz“ sorgten. In einigen Ländern – wie zum Beispiel in Großbritannien – übertrafen die tatsächlichen Inflationsdaten erneut die zuvor von den Analysten prognostizierten Niveaus. Auch in den kommenden Wochen dürfte der Inflationsdruck anhalten, was die Goldpreise weiterhin stützen könnte.

Gold trotzt starkem US-Dollar

Leichten Gegenwind blies dem Gold einerseits aus Richtung der zunehmenden Erwartung zeitnaher Leitzinserhöhungen der US-Notenbank ins Gesicht. Zum anderen wurden die Preise des edelsten aller Metalle in ihrem Vorwärtsdrang von der Stärke des US-Dollars etwas ausgebremst. Dieser stieg zum Euro auf das höchste Niveau seit Juli 2020 und wurde auch gegen eine Vielzahl anderer Währungen so teuer gehandelt wie seit mindestens einem Jahr nicht mehr; gegen den Yen stieg er gar auf ein Vier-Jahres-Hoch. Dennoch kletterten die Goldpreise in US-Dollar auf ein Fünf-Monats-Hoch, in Euro gar auf ein 14-Monats-Hoch.

Im Wochenvergleich veränderten sich die Preise in US-Dollar aufgrund der eben erläuterten gegensätzlichen Effekte somit nicht allzu sehr. Von 1.856 US$ pro Unze am vergangenen Freitagmorgen sanken sie gleichtägig noch auf das Wochentief bei 1.845. Bis zum Dienstag kletterten sie auf das Fünf-Monats-Hoch bei 1.877, danach ging es aufgrund des immer fester gehandelten US-Dollars 25 US$ pro Unze retour. Heute Morgen notiert das edle Metall bei 1.858.

Xetra-Gold profitiert vom schwächeren Euro

Der Xetra-Gold-Preis gewann aufgrund des schwächeren Kurses des Euro zum US-Dollar moderat hinzu. Während der üblichen Handelszeiten kletterte er von 51,85 € pro Gramm im Tagestief am vergangenen Freitag bis auf 53,10 am Mittwochnachmittag. Heute Morgen dürfte der Preis zum Handelsstart ungefähr 52,65 betragen.

Das Thema Inflation wird uns so schnell nicht aus den Klauen lassen, fürchte ich. Die Goldpreise könnten demzufolge gestützt bleiben.

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein erholsames Wochenende – aus terminlichen Gründen folgt der nächste Marktbericht dann heute in drei Wochen.

Youtube-Kanal

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Bitte wählen Sie die optionalen Cookies aus, um Youtube zu aktivieren.

Newsletter

Interessieren Sie sich für regelmäßige Informationen rund um Xetra-Gold? Dann abonnieren Sie unseren monatlichen, kostenlosen Newsletter mit aktuellen Bestandszahlen, Veranstaltungshinweisen sowie Marktausblicken zum Thema Gold.

Xetra-Gold Newsletter

Schade, dass Sie sich von unserem Newsletter abmelden möchten. Wenn Sie Informationen vermissen, schreiben Sie uns gerne an. Wir freuen uns über Ihr Feedback. Natürlich können Sie sich jederzeit erneut für den Newsletter registrieren.

Xetra-Gold Newsletter

Xetra-Gold-Hotline

Xetra-Gold-Hotline

Sie haben Fragen? Wir haben die Antworten. Und so erreichen Sie uns: 9-18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

xetra-gold@deutsche-boerse.com

Für Presseanfragen:media-relations@deutsche-boerse.com

Zum Kontaktformular