Gold kann 1.800 US$ pro Unze Marke (noch?) nicht knacken

Marktkommentar Michael Blumenroth – 23.04.2021

Wöchentlicher Marktbericht

Auch in dieser Woche wurden die Goldpreise von der Entwicklung der Kapitalmarktzinsen in den USA und den Kursbewegungen des US-Dollars zumindest nicht in ihrem Tatendrang gebremst. Die Renditen der US-Staatsanleihen konnten sich nach dem Rücksetzer in der Vorwoche nicht nachhaltig erholen. Die vermeintlich durch Gewinnmitnahmen ausgelöste kurze Schwächephase an den Aktienmärkten zu Beginn dieser Woche ließ den Bedarf am „sicheren Hafen“ Staatsanleihen kurzzeitig anschwellen. Der US-Dollar hingegen konnte von dieser Suche nach sicheren Häfen nicht nachhaltig profitieren.

Hohe Goldnachfrage in Asien

Eventuell stützten nicht nur die Renditen und der weiterhin schwächelnde US-Dollar die Goldnotierungen, sondern auch anhaltend starke Nachfrage aus Asien. Indien importierte im März so viel Gold wie lange nicht mehr in einem einzelnen Monat, nämlich 153 Tonnen bzw. knapp fünf Millionen Unzen. Chinas Notenbank hat derweil zusätzliche Importquoten für kommerzielle Banken in Höhe von ebenfalls rund 150 Tonnen Gold bis Ende Mai genehmigt; ein Viertel dieser Quote wurde bereits im März ausgeübt. Zumindest in Indien dürfte aufgrund der stark ansteigenden Covid-19 Fallzahlen nun aber die Nachfrage eher zurückgehen.

Goldpreisentwicklung in US-Dollar und Euro

Zumindest in dieser Woche legte der Goldpreis jedoch erneut zu. Er stieg von 1.764 US$ pro Unze am vergangenen Freitagmorgen bis auf 1.798 in der Nacht auf Donnerstag. Mit einem etwas festeren Kurs des US-Dollars gab er dann jedoch etwas nach. Heute Morgen notiert Gold knapp unter 1.785.

Der Xetra-Gold-Preis gewann ebenfalls leicht hinzu. Während der üblichen Handelszeiten fiel er aufgrund des festeren Euro-Kurses zunächst von 47,40 € pro Gramm am vergangenen Freitag bis auf 47,05 am Dienstag, rückte dann aber bis auf 48,10 am Mittwochnachmittag vor. Zur Handelseröffnung heute sollte Xetra-Gold um 47,70 herum gehandelt werden.

Im Fokus kommende Woche: Fed-Sitzung, Wirtschaftsentwicklung

Neben den heute zur Veröffentlichung anstehenden Einkaufsmanagerindizes, welche als anerkannte Frühindikatoren einen guten Hinweis auf die wirtschaftliche Entwicklung in naher Zukunft geben könnten, sollte nächsten Mittwoch die Sitzung der US-Notenbank im Mittelpunkt des Marktinteresses stehen.  

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein sonniges Wochenende und melde mich übernächste Woche wieder.

Youtube-Kanal

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Bitte wählen Sie die optionalen Cookies aus, um Youtube zu aktivieren.

Newsletter

Interessieren Sie sich für regelmäßige Informationen rund um Xetra-Gold? Dann abonnieren Sie unseren monatlichen, kostenlosen Newsletter mit aktuellen Bestandszahlen, Veranstaltungshinweisen sowie Marktausblicken zum Thema Gold.

Xetra-Gold Newsletter

Schade, dass Sie sich von unserem Newsletter abmelden möchten. Wenn Sie Informationen vermissen, schreiben Sie uns gerne an. Wir freuen uns über Ihr Feedback. Natürlich können Sie sich jederzeit erneut für den Newsletter registrieren.

Xetra-Gold Newsletter

Xetra-Gold-Hotline

Xetra-Gold-Hotline

Sie haben Fragen? Wir haben die Antworten. Und so erreichen Sie uns: 9-18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

xetra-gold@deutsche-boerse.com

Für Presseanfragen:media-relations@deutsche-boerse.com

Zum Kontaktformular