Gold in extrem ruhigen Handel etwas höher

Marktkommentar Michael Blumenroth – 20.12.2019

Wöchentlicher Marktbericht

In der bald abgelaufenen Woche hat sich vorweihnachtliche Ruhe über viele Märkte gelegt. So auch bei den Edelmetallen (mit Ausnahme des auf Rekordhochs steigenden Palladiums). Die Umsätze an den Terminbörsen waren klein; die Kursbewegungen überschaubar.

Die Unsicherheit bezüglich der Großthemen Handelskonflikt USA-China und Brexit waren Ende vergangener Woche mit der vermeintlichen Einigung auf einen Phase 1-Deal zwischen den USA und China bzw. der Parlamentswahl in Großbritannien gewichen. Beide Themen werden uns jedoch auch in 2020 sicherlich nachhaltig beschäftigen werden.

Anleger unbeeindruckt von Impeachment-Verfahren

In dieser Woche gab es noch einige Zentralbanksitzungen und allgemein ansteigende Renditen/Marktzinsen für US-Amerikanische und europäische Staatsanleihen. Im Großen und Ganzen haben wir aber eine gerade an den Rohstoff- und Währungsmärkten sehr ereignislose Woche zu konstatieren. Auch der Beginn des Impeachment-Verfahrens in den USA scheint keine größere Marktrelevanz zu haben.

Gold bleibt attraktiv

Gold wurde unterdessen im Wochenverlauf etwas teurer gehandelt. In US-Dollar handelte es am Freitagvormittag vergangener Woche um die Marke von 1.472 $/Unze. Mit der vorläufigen Einigung auf Fortschritte im Handelskonflikt sank der sichere Hafen Gold dann noch am Freitagnachmittag auf 1.465 $/Unze. Schon abends wurde Gold dann aber wieder bei 1.478 $/Unze umgesetzt. Mit Ausnahme eines kurzen Abrutschers auf 1.470,50 $/Unze handelt Gold die gesamte Woche mehr oder weniger zwischen den Marken von 1.475 $/Unze und 1.480 $/Unze. Aktuell notiert es bei 1.478 $/Unze, also circa ein halbes Prozent höher als vergangene Woche  – was wie schon in der Vorwoche in Anbetracht der höheren Renditen und haussierenden Aktienmärkte vielleicht ein nicht allzu schlechtes Ergebnis ist.

Der Euro handelte im Wochenverlauf gegen den US-Dollar in ebenfalls recht ereignislosem Handel ungefähr einen halben Cent leichter.

Xetra-Gold seit Mittwoch über 42,70 €/Gramm

So gab auch Xetra-Gold zunächst etwas nach, und zwar von 42,35 €/Gramm am vergangenen Freitagmorgen bis auf 42,20 €/Gramm am Freitagnachmittag. Danach kletterte es aufwärts bis auf circa 42,75 €/Gramm am Mittwochnachmittag. Heute Morgen notiert es ungefähr bei 42,72 €/Gramm – also unmittelbar in der Nähe des Wochenhochs.

Wochenausblick: Weihnachtsstimmung an den Märkten

Natürlich können auch die kommenden Tage wieder eher ruhig werden – viele Händler werden die Brückentage zu den Feiertagen nutzen. Allerdings sind jedoch aufgrund von Jahresenddispositionen größere Kursausschläge jederzeit möglich.

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein erholsames viertes Advents-Wochenende und friedvolle, schöne Feiertage.

Youtube-Kanal

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Bitte wählen Sie die optionalen Cookies aus, um Youtube zu aktivieren.

Newsletter

Interessieren Sie sich für regelmäßige Informationen rund um Xetra-Gold? Dann abonnieren Sie unseren monatlichen, kostenlosen Newsletter mit aktuellen Bestandszahlen, Veranstaltungshinweisen sowie Marktausblicken zum Thema Gold.

Xetra-Gold Newsletter

Schade, dass Sie sich von unserem Newsletter abmelden möchten. Wenn Sie Informationen vermissen, schreiben Sie uns gerne an. Wir freuen uns über Ihr Feedback. Natürlich können Sie sich jederzeit erneut für den Newsletter registrieren.

Xetra-Gold Newsletter

Xetra-Gold-Hotline

Xetra-Gold-Hotline

Sie haben Fragen? Wir haben die Antworten. Und so erreichen Sie uns: 9-18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

xetra-gold@deutsche-boerse.com

Für Presseanfragen:media-relations@deutsche-boerse.com

Zum Kontaktformular