BaFin verschärft Transparenzvorschriften für Goldverkäufe

Aktuelles (Werbung) Arnulf Hinkel, Finanzjournalist – 28.09.2021

© Umicore
© Umicore

Seit August 2021 müssen Banken bei Ankauf von Anlagegold von Privatanlegern bereits bei Beträgen von 2.500 € einen Herkunftsnachweis verlangen. Dies gilt auch für Bargeldeinzahlungen ab 10.000 €. Der Herkunftsnachweis muss in Form einer Quittung, Schenkungsurkunde o.ä. vorgelegt werden. Hintergrund dieser neuen Vorschrift der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin ist das Bestreben, Versuche der Geldwäsche in Zukunft noch wirksamer zu bekämpfen.

Anonyme Goldgeschäfte auf legalem Weg kaum noch möglich

Der von der BaFin verlangte Herkunftsnachweis ist gesetzlich nur beim Verkauf von Gold an Finanzinstitute bindend, für Edelmetallhändler gilt diese Vorschrift nicht. Allerdings schreibt auch hier das Geldwäschegesetz die Aufnahme der Personalien ab einem Goldwert von 2.000 € vor, wobei einer Recherche des Edelmetallportals „Goldreporter“ zufolge die meisten Goldhändler bei jedem Ankauf auf Erfassung der persönlichen Daten bestehen. Häufig sind bei höheren Summen auch nicht überall Bargeldauszahlungen möglich. Bei Überweisung des Erlöses auf das Konto des privaten Verkäufers wird der Goldverkauf dokumentiert.

Nur beim Preis mangelt es häufig an Transparenz

Wo sich Privatanleger über maximale Transparenz freuen würden, ist diese oft nicht gegeben: Wenn es um den bestmöglichen Verkaufskurs für die eigenen Goldmünzen oder -barren geht, muss sich der private Goldverkäufer selbst um Preisvergleiche bemühen, um nicht einen suboptimalen Erlös zu erzielen. Für Privatanleger, die Gold als Kapitalanlage in erster Linie als Portfoliostabilisator und Inflationsschutz nutzen, sind deshalb Gold-ETCs mit physischer Besicherung eine gute Alternative: Zwar unterliegen ETCs den gleichen Transparenzvorschriften wie andere börsengehandelte Wertpapiere, die Preisfindung ist jedoch ebenfalls absolut transparent und der Handel dadurch sehr kosteneffizient.

Youtube-Kanal

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Bitte wählen Sie die optionalen Cookies aus, um Youtube zu aktivieren.

Newsletter

Interessieren Sie sich für regelmäßige Informationen rund um Xetra-Gold? Dann abonnieren Sie unseren monatlichen, kostenlosen Newsletter mit aktuellen Bestandszahlen, Veranstaltungshinweisen sowie Marktausblicken zum Thema Gold.

Xetra-Gold Newsletter

Schade, dass Sie sich von unserem Newsletter abmelden möchten. Wenn Sie Informationen vermissen, schreiben Sie uns gerne an. Wir freuen uns über Ihr Feedback. Natürlich können Sie sich jederzeit erneut für den Newsletter registrieren.

Xetra-Gold Newsletter

Xetra-Gold-Hotline

Xetra-Gold-Hotline

Sie haben Fragen? Wir haben die Antworten. Und so erreichen Sie uns: 9-18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

xetra-gold@deutsche-boerse.com

Für Presseanfragen:media-relations@deutsche-boerse.com

Zum Kontaktformular