89 Prozent aller Zentralbanken wollen ihre Goldreserven halten oder erhöhen

Aktuelles (Werbung) Arnulf Hinkel, Finanzjournalist – 10.06.2021

© Umicore

Seit vier Jahren führt der World Gold Council gemeinsam mit dem britischen Meinungsforschungsinstitut Yougov jährlich eine weltweite Umfrage durch, bei der nicht nur die aktuellen Goldbestände von Zentralbanken sowie geplante Erhöhungen bzw. Reduzierungen erhoben werden, sondern auch die zugrunde liegenden Motive und Strategien für die Anlageentscheidungen der Notenbanken untersucht. Die Ergebnisse der Umfrage sind dieses Jahr speziell im Hinblick auf die andauernde Krisenstimmung seit Februar 2020 von besonderem Interesse.

Die Gewichtung der Entscheidungsfaktoren hat sich verändert

War bei der Umfrage 2020 für 83 Prozent der befragten Zentralbanken die historische Position Gold das stärkste Motiv zur Haltung von Goldreserven, ist seither ein anderer Faktor in den Vordergrund getreten: Für 79 Prozent der Befragten ist heute die Performance von Gold relevant bzw. extrem relevant und damit ausschlaggebend für die Anschaffung. Außerdem wichtig für die Entscheidung, Goldreserven zu halten bzw. auszubauen: die Eigenschaft von Gold als Instrument zur Portfoliodiversifikation (71 Prozent) sowie als langfristiges Werterhaltungsmittel (70 Prozent). Auch der Umstand, dass Gold kein Zahlungsausfallrisiko in sich birgt, war für 66 Prozent der Befragten wichtig oder sehr wichtig.

Zwei Drittel aller Zentralbanken haben ihre Goldreserven seit 2016 erhöht

Nach konkreten Anlageentscheidungen der letzten Jahre befragt, gaben 68 Prozent der befragten Zentralbanken an, in den letzten fünf Jahren Gold zugekauft haben zu haben. Bei der letzten Erhebung Anfang 2020 waren es nur 53 Prozent. 84 Prozent gaben dabei an, dass Pandemie-bedingte Unsicherheit ihre Anlageentscheidungen beeinflusst habe. In Hinblick auf potenzielle Goldkäufe in den nächsten zwölf Monaten erklärten 21 Prozent der Befragten ihre Absicht, ihre Goldreserven erhöhen zu wollen; die überwiegende Mehrheit von 68 Prozent plant hingegen keine Änderung ihrer Goldbestände, also auch keine Reduktion.

Youtube-Kanal

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Bitte wählen Sie die optionalen Cookies aus, um Youtube zu aktivieren.

Newsletter

Interessieren Sie sich für regelmäßige Informationen rund um Xetra-Gold? Dann abonnieren Sie unseren monatlichen, kostenlosen Newsletter mit aktuellen Bestandszahlen, Veranstaltungshinweisen sowie Marktausblicken zum Thema Gold.

Xetra-Gold Newsletter

Schade, dass Sie sich von unserem Newsletter abmelden möchten. Wenn Sie Informationen vermissen, schreiben Sie uns gerne an. Wir freuen uns über Ihr Feedback. Natürlich können Sie sich jederzeit erneut für den Newsletter registrieren.

Xetra-Gold Newsletter

Xetra-Gold-Hotline

Xetra-Gold-Hotline

Sie haben Fragen? Wir haben die Antworten. Und so erreichen Sie uns: 9-18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

xetra-gold@deutsche-boerse.com

Für Presseanfragen:media-relations@deutsche-boerse.com

Zum Kontaktformular