Zukunftskunst und Surrealismus: die Goldene Couch in Frankfurt

12.04.2019 - Aktuelles

von Arnulf Hinkel, Finanzjournalist

"Wer seine Vergangenheit kennt, hat auch eine Zukunft". Mit diesen Worten leitete der bekannte Börsenprofi Markus Koch den Abend in der Frankfurter Szene-Location "Horst" ein und erläuterte den 100 geladenen Gästen und VIP-Karten-Gewinnern das Programm: "Darum geht es heute Abend: Was ist wichtig für unser Geld – und wie geht es weiter für uns Anleger?" Wie schon bei den Goldene-Couch-Events in Berlin, Hamburg und Dresden hatte Koch auch diesmal drei Talkgäste geladen, die nicht unterschiedlicher sein könnten: Dr. Uwe Schneidewind, Präsident des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt & Energie, Dr. Christian Hagelüken, Leiter der Abteilung EU Government Affairs von Umicore, sowie den Sozialwissenschaftler Prof. Wolfgang Lauterbach, der u.a. die jährlichen Armuts- und Reichtumsberichte für die Bundesregierung mitverfasst.

Weise Investmentratschläge von Charlie Chaplin

Die drei Talkrunden waren eingebettet in eine kombinierte Multimedia- und Live-Show mit intimem Revuecharakter, die mit einem Pianisten und einer Sängerin für Zwanziger-Jahre-Atmosphäre sorgte. Dieses Jahrzehnt bot konzentrierter als jedes andere das, was Anleger miterleben, wenn "es hoch her geht, und vor allem drüber und drunter", wie der Autor Klaus Mann einst die Euphorie, den Herdentrieb, die Selbstüberschätzung und schließlich die blanke Panik der Privatanleger zum Oktober 1929 hin beschrieb. 

Die Frankfurter Show startete mit einem Ausschnitt aus Charlie Chaplins Film "Goldrausch", wo die Begegnung des Komikers mit einem aufdringlichen Bären für eine bis heute gültige Börsenregel sorgte: "Wenn einmal ein Bär um die Ecke kommt, bewahren Sie Ruhe – er verschwindet schon wieder". 

Weitere Programmpunkte der Zwanziger-Jahre-Show waren Frankfurt-spezifische Erfindungen wie z.B. die Futura-Schriftart und die Raketenantriebstechnik, die Jahrzehnte später die erste Mondlandung ermöglichen sollte. Aber auch mehr allgemeine zeitgenössische Entwicklungen wurden erwähnt – wie die Geburtsstunde des Surrealismus – oder direkt vorgeführt, wie das Musikinstrument Theremin, das den Zwanziger-Jahre-Sound mitprägte.

Können Anleger das Klima retten?

Die erste Talkrunde beschäftigte sich mit der bitter nötigen Mobilitätswende und der verstärkten Relokation des Kapitals zu mehr nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen durch Anleger. Unter dem Motto "Zukunftskunst" stellte Dr. Uwe Schneidewind die Erkenntnisse seines Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt & Energie vor. Die Forschungseinrichtung zählt zu den Top 10 der Think Tanks weltweit. Zukunftskunst bezeichnet die Fähigkeit, kulturellen Wandel, intelligente Politik, neues Wirtschaften und innovative Technologien miteinander zu verbinden.

Gold und Umweltschutz – doch keine Gegensätze?

Als zweiter Talkgast stellte Dr. Christian Hagelüken das Unternehmen Umicore vor, das sich von einer reinen Minengesellschaft zu einem der führenden Recycling- und Materialtechnologieunternehmen entwickelt hat. Koch und Hagelüken diskutierten die erzielten Erfolge speziell beim Goldrecycling wie auch bei der Emissionsvermeidung und gingen auf den Wachstumsmarkt Elektromobilität ein. Nach eigenen Angaben konnten bis heute bereits ca. 1 Mio. Tonnen CO2 durch Umicore-Technologie und Recycling eingespart werden.

Wer sind die Reichen – und warum?

Als letzter Talkgast des Abends erläuterte Prof. Wolfgang Lauterbach, Soziologe an der Universität Potsdam, die drastischen kulturellen Unterschiede zwischen Deutschland und den USA in Bezug auf die Wahrnehmung von Reichtum. Während wohlhabende Menschen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten offene Bewunderung genießen, wird hierzulande Reichtum eher als Makel gesehen. Auch die typischen Merkmale eines erfolgreichen Unternehmers, wie Extravertiertheit, Aggressivität und Risikobereitschaft, werden in Deutschland überwiegend kritisch bewertet. Lauterbach und Koch diskutierten außerdem darüber, wie eine positivere Einstellung zu Reichtum einer ganzen Nation helfen könnte, warum es "German Angst" gibt und weshalb die meisten deutschen Reichen ohne eigenes Zutun zu ihrem Vermögen gekommen sind.

Kommende Veranstaltungen

28.09.2019 - 28.09.2019

Meistersingerhalle Nürnberg, Münchener Straße 21, 90478 Nürnberg

Börsentag Nürnberg 2019

Finanzevent für Privatanleger

12.10.2019 - 12.10.2019

MOA Bogen Stephanstr. 38-43 10559 Berlin-Moabit

Börsentag Berlin 2019

Finanzevent für Privatanleger

23.10.2019 - 24.10.2019

Gesellschaftshaus Palmengarten, Palmengartenstraße 11 60325 Frankfurt

Frankfurter Investmentfondstage der Börsen-Zeitung

Konferenz/Kongress

Youtube-Kanal

Aktien, Gold und Co – Blumenroths Börsenkommentar Mai 2019

Aktien, Gold und Co – Blumenroths Börsenkommentar Mai 2019

Gold Stories: Episode #1: Goldschürfen in Deutschlands Flüssen

Gold Stories: Episode #1: Goldschürfen in Deutschlands Flüssen

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Newsletter

Interessieren Sie sich für regelmäßige Informationen rund um Xetra-Gold? Dann abonnieren Sie unseren monatlichen, kostenlosen Newsletter mit aktuellen Bestandszahlen, Veranstaltungshinweisen sowie Marktausblicken zum Thema Gold.

Notwendige Pflicht-Angaben sind mit einem * markiert.

Ihre Daten, die wir für den Versand der o.g. Informationen erheben, werden im Sinne der DSGVO verarbeitet. D.h.: Sie werden ausschließlich für die o.g. Zwecke verwendet. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Die Abmeldung von unseren Informationsdiensten ist jederzeit über die Abmeldefunktion möglich.

Weiterführende Informationen finden Sie in unserer vollständigen Datenschutzerklärung.

Xetra-Gold Newsletter

Schade, dass Sie sich von unserem Newsletter abmelden möchten. Wenn Sie Informationen vermissen, schreiben Sie uns gerne an. Wir freuen uns über Ihr Feedback. Natürlich können Sie sich jederzeit erneut für den Newsletter registrieren.

Notwendige Pflicht-Angaben sind mit einem * markiert.

Ihre Daten, die wir für den Versand der o.g. Informationen erheben, werden im Sinne der DSGVO verarbeitet. D.h.: Sie werden ausschließlich für die o.g. Zwecke verwendet. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Die Abmeldung von unseren Informationsdiensten ist jederzeit über die Abmeldefunktion möglich.

Weiterführende Informationen finden Sie in unserer vollständigen Datenschutzerklärung.

Xetra-Gold Newsletter

Xetra-Gold-Hotline

Xetra-Gold-Hotline

Sie haben Fragen? Wir haben die Antworten. Und so erreichen Sie uns: 9-18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

xetra-gold@deutsche-boerse.com

Für Presseanfragen: Tel: +49-(0) 69-2 11-1 47 30

Zum Kontaktformular