Starker US-Dollar lastet auf den Goldpreisen

Marktkommentar Michael Blumenroth – 29.09.2017

Wöchentlicher Marktbericht

Nachdem der Goldpreis in US-Dollar betrachtet in der vergangenen Woche im Anschluss an die Sitzung der US-Notenbank unter Druck geraten war, konnte er sich auch in dieser Woche nicht wirklich erholen.

Der Hauptgrund hierfür war die weiterhin starke Vorstellung des US-Dollar gepaart mit steigenden Renditen / Marktzinsen für die Staatsanleihen in den USA. Mittlerweile wird die zuvor recht eindeutig ausgepreiste potentielle nächste Zinserhöhung der US-Notenbank im Dezember von den Marktteilnehmern doch wieder mit nahezu 70-prozentiger Wahrscheinlichkeit erwartet. Dies stützte ebenso den US-Dollar wie die Grundzüge der seitens der US-Regierung beabsichtigten großen Steuerreform, die – falls sie denn wirklich umgesetzt werden wird – der US-Konjunktur zumindest vorübergehend einen deutlichen Wachstumsschub bescheren könnte.

Ein steigender US-Dollar und ebenfalls sich aufwärts bewegende US-Marktzinsen plus US-Aktienindizes an Rekordhochs, dies ist naturgemäß kein goldpreisfreundliches Umfeld.

Dabei hatte die Woche für die Goldinvestoren freundlich angefangen: Am Montagnachmittag war es nämlich noch zu Käufen gekommen, nachdem aus Nordkorea mal wieder Säbelrasseln in Richtung USA hin zu vernehmen gewesen war. Von 1.297 US$/Unze am Freitag vor einer Woche legten die Goldpreise nämlich bis Dienstagnacht auf das Wochenhoch von 1.313,50 US$/Unze zu. Mit dem Anstieg des US-Dollar und dem Verschwinden des Themas ‚Nordkorea‘ von den Nachrichtentickern setzten die Goldpreise dann aber recht kontinuierlich bis auf 1.278 US$/Unze am Donnerstag zurück. Im Tagesverlauf und heute Nacht erholten sich die Preise leicht, so dass Gold nun bei 1.288,50 US$/Unze handelt.

Gegen Euro betrachtet handelt das Gold hingegen etwas höher als in der vergangenen Woche. Grund hierfür ist natürlich der schwächere Kurs des Euro. Von 34,85 €/Gramm am vergangenen Freitag kletterte der Xetra-Goldpreis zunächst auf knapp 35,60 €/Gramm am Dienstagmorgen. Im weiteren Verlauf der Woche gab er dann einen Teil dieser Zugewinne wieder ab und notiert aktuell bei 35,10 €/Gramm und somit 0,25 €/Gramm teurer als zum Ende der vergangenen Woche.

In der kommenden Woche wird das Hauptaugenmerk weiter auf Hinweisen liegen, ob die US-Notenbank wirklich in diesem Jahr noch einmal die Zinsen erhöhen könnte, ob Trumps Steuerreform Chancen auf Verwirklichung hat, und ob EZB-Vertreter sich vielleicht über Pläne hinsichtlich ihrer Geldpolitik äußern werden.

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich schon jetzt ein erholsames, möglicherweise gar ein langes Wochenende.

Kommende Veranstaltungen

Veranstaltungen

22.10.2020 - 22.10.2020 9. Investmentfondstag der Börsen-Zeitung

Veranstaltungen

02.11.2020 - 03.11.2020 Private Wealth Excellence Forum

Youtube-Kanal

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Bitte wählen Sie die optionalen Cookies aus, um Youtube zu aktivieren.

Newsletter

Interessieren Sie sich für regelmäßige Informationen rund um Xetra-Gold? Dann abonnieren Sie unseren monatlichen, kostenlosen Newsletter mit aktuellen Bestandszahlen, Veranstaltungshinweisen sowie Marktausblicken zum Thema Gold.

Notwendige Pflicht-Angaben sind mit einem * markiert.

Ihre Daten, die wir für den Versand der o.g. Informationen erheben, werden im Sinne der DSGVO verarbeitet. D.h.: Sie werden ausschließlich für die o.g. Zwecke verwendet. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Die Abmeldung von unseren Informationsdiensten ist jederzeit über die Abmeldefunktion möglich.

Weiterführende Informationen finden Sie in unserer vollständigen Datenschutzerklärung.

Xetra-Gold Newsletter

Schade, dass Sie sich von unserem Newsletter abmelden möchten. Wenn Sie Informationen vermissen, schreiben Sie uns gerne an. Wir freuen uns über Ihr Feedback. Natürlich können Sie sich jederzeit erneut für den Newsletter registrieren.

Notwendige Pflicht-Angaben sind mit einem * markiert.

Ihre Daten, die wir für den Versand der o.g. Informationen erheben, werden im Sinne der DSGVO verarbeitet. D.h.: Sie werden ausschließlich für die o.g. Zwecke verwendet. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Die Abmeldung von unseren Informationsdiensten ist jederzeit über die Abmeldefunktion möglich.

Weiterführende Informationen finden Sie in unserer vollständigen Datenschutzerklärung.

Xetra-Gold Newsletter

Xetra-Gold-Hotline

Xetra-Gold-Hotline

Sie haben Fragen? Wir haben die Antworten. Und so erreichen Sie uns: 9-18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

xetra-gold@deutsche-boerse.com

Für Presseanfragen:media-relations@deutsche-boerse.com

Zum Kontaktformular