Leichte Kursgewinne in der Woche der Notenbank

Marktkommentar Michael Blumenroth – 15.12.2017

Wöchentlicher Marktbericht

Auch wenn das Thema US-Steuerreform sicherlich das ist, was an den nächsten Tagen weiter im Fokus der Märkte stehen wird, so gab es doch diese Woche dank einer Vielzahl von Notenbank-Sitzungen eine willkommene Abwechslung.

Relativ uninteressant verlief dabei die gestrige EZB-Sitzung, von der ich heute Morgen in einem Marktkommentar las, dass sie immer mehr dem ‚Dinner for One‘ Sketch gleiche: Diese laufen immer wieder nach Schema F ab, und scheinbar werden im EZB-Turm die sehr starken europäischen Konjunkturdaten bis auf weiteres nicht zur Kenntnis genommen. Und an den Zinsen wird sich bis tief ins Jahr 2019 hinein wohl nichts ändern.

Ganz anders die US-Notenbank Fed, die wie zu Beginn des Jahres angekündigt, am Mittwoch tatsächlich die dritte Zinserhöhung im Jahr 2017 vollzogen hat. Auch für 2018 hat sie sich weitere drei Zinserhöhungen vorgenommen. Allerdings hatten einige Marktbeobachter mit etwas aggressiveren Aussagen der Fed gerechnet, was die Geldpolitik in den kommenden Jahren angeht.

Schließlich sind die USA nahe der Vollbeschäftigung, die Inflationsraten sind nahe der beabsichtigten 2 Prozent und die Steuerreform dürfte die US-Wirtschaft weiter anschieben. Dies führte dazu, dass die Marktzinsen/Renditen in den USA während der letzten Pressekonferenz Janet Yellens in ihrer Funktion als Fed-Vorsitzende ebenso zurücksetzten, wie auch der US-Dollar. Der US-Dollar-Index DXY verlor am Tag der Fed-Sitzung ganze 0,75 Prozent.

Dies kam wie so oft dann auch dem Goldpreis zugute. Handelte Gold am vergangenen Freitag noch bei 1.249 US$/Unze, so fiel es am Dienstag auf den tiefsten Stand seit Ende Juli bei 1.237 US$/Unze. Es erholte sich vor der Sitzung der US-Notenbank auf Werte um 1.245 US$/Unze, bevor es dann nach der Fed-Sitzung auf das bisherige Wochenhoch bei 1.259 US$/Unze kletterte. Mit einem danach wieder etwas festeren US-Dollar gab der Goldpreis dann leicht nach, und zwar auf aktuelle 1.257 US$/Unze.

Auch gegen Euro betrachtet konnte das Gold in der bald abgelaufenen Woche leicht an Wert gewinnen. Von 34,20 €/Gramm am vergangenen Freitag setzte der Xetra-Goldpreis bis auf 33,90 €/Gramm am Dienstag zurück, bevor er seitdem relativ kontinuierlich bis auf 34,35 €/Gramm bzw. aktuelle 34,30 €/Gramm anstieg.

In der nächsten Woche warten wir zunächst darauf, ob die US-Steuerreform tatsächlich vor Weihnachten verabschiedet werden kann und ansonsten könnte es eher vorweihnachtlich ruhig werden, falls viele Händler ihre Bücher für das Jahr 2017 bereits schließen werden.  Zeit also zum Beispiel für „Star Wars 8: Die  letzten Jedi“. Möge die Macht bald wieder mit dem Gold sein.

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein erholsames Wochenende und einen guten Start in die Vorweihnachtswoche.

Kommende Veranstaltungen

Veranstaltungen

22.10.2020 - 22.10.2020 9. Investmentfondstag der Börsen-Zeitung

Digitalkonferenz

Veranstaltungen

02.11.2020 - 03.11.2020 Private Wealth Excellence Forum

Youtube-Kanal

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Bitte wählen Sie die optionalen Cookies aus, um Youtube zu aktivieren.

Newsletter

Interessieren Sie sich für regelmäßige Informationen rund um Xetra-Gold? Dann abonnieren Sie unseren monatlichen, kostenlosen Newsletter mit aktuellen Bestandszahlen, Veranstaltungshinweisen sowie Marktausblicken zum Thema Gold.

Notwendige Pflicht-Angaben sind mit einem * markiert.

Ihre Daten, die wir für den Versand der o.g. Informationen erheben, werden im Sinne der DSGVO verarbeitet. D.h.: Sie werden ausschließlich für die o.g. Zwecke verwendet. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Die Abmeldung von unseren Informationsdiensten ist jederzeit über die Abmeldefunktion möglich.

Weiterführende Informationen finden Sie in unserer vollständigen Datenschutzerklärung.

Xetra-Gold Newsletter

Schade, dass Sie sich von unserem Newsletter abmelden möchten. Wenn Sie Informationen vermissen, schreiben Sie uns gerne an. Wir freuen uns über Ihr Feedback. Natürlich können Sie sich jederzeit erneut für den Newsletter registrieren.

Notwendige Pflicht-Angaben sind mit einem * markiert.

Ihre Daten, die wir für den Versand der o.g. Informationen erheben, werden im Sinne der DSGVO verarbeitet. D.h.: Sie werden ausschließlich für die o.g. Zwecke verwendet. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Die Abmeldung von unseren Informationsdiensten ist jederzeit über die Abmeldefunktion möglich.

Weiterführende Informationen finden Sie in unserer vollständigen Datenschutzerklärung.

Xetra-Gold Newsletter

Xetra-Gold-Hotline

Xetra-Gold-Hotline

Sie haben Fragen? Wir haben die Antworten. Und so erreichen Sie uns: 9-18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

xetra-gold@deutsche-boerse.com

Für Presseanfragen:media-relations@deutsche-boerse.com

Zum Kontaktformular