Goldpreise fallen US-Dollar-Stärke zum Opfer

Marktkommentar Michael Blumenroth – 05.02.2021

Wöchentlicher Marktbericht

Zunächst begannen die Goldpreise die neue Woche aus einer Position der Stärke heraus. Am Freitag und am Montagmorgen zog der starke Anstieg der Silberpreise zunächst auch Gold mit nach oben. Was war passiert? Ähnlich wie bei Einzelaktien, die vergangene Woche in den Fokus von Investoren geraten waren, nachdem in sozialen Netzwerken zum Kauf selbiger aufgerufen worden war, schossen auch die Silberpreise aufwärts, als diese in den Netzwerken als völlig unterbewertet bezeichnet wurden. Am Montagmorgen bescherte das Kaufinteresse in Asien den Silberpreisen ein Achtjahreshoch. Etwas Glanz hiervon fiel auch auf das Gold ab.

Impffortschritt in den USA – schnellere Konjunkturerholung

Nachdem die Silberpreisrally allerdings nur kurzlebig war, setzten auch die Goldpreise zurück. Im Wochenverlauf litten sie dann umso mehr unter der zunehmenden Stärke des US-Dollars, der Tag für Tag an Wert gewinnen konnte. In den USA läuft die Impfkampagne gegen das Coronavirus momentan viel schneller als in den meisten anderen Ländern, weshalb Analysten für die USA eine schnellere Konjunkturerholung erwarten. Dies wird auch durch einige Konjunkturdaten, die im Verlauf der Woche veröffentlicht wurden, untermauert. Infolgedessen legten die Renditen der US-Staatsanleihen im Wochenverlauf ein ganzes Stück zu. Der Euro und viele andere Währungen fielen hingegen gegenüber dem US-Dollar auf das tiefste Niveau seit dem 1. Dezember. Höhere US-Renditen, ein steigender US-Dollar; das alles war zu viel auf einmal für die Goldpreise. Diese rutschten ebenfalls auf das niedrigste Niveau seit Anfang Dezember ab.

Gold in US-Dollar unter 1.800-Marke

Nachdem der Goldpreis von 1.850 US$ pro Unze am vergangenen Freitagmorgen gleichtägig bis auf 1.875 und am Montag noch einmal auf 1.872 angestiegen war, sank er bis zum Mittwochabend auf 1.835. Mit weiter zunehmender US-Dollar-Stärke sackte er dann gestern bis auf 1.785 ab; sicherlich beschleunigt durch Stop-Loss-Verkäufe beim Unterschreiten der Marke von 1.800. Aktuell notiert Gold bei 1.799 US$ pro Unze und kämpft somit mit der Marke von 1.800.

Xetra-Gold im Wochenvergleich deutlich schwächer

Der Xetra-Gold-Preis gab trotz der Schwäche des Euro während der üblichen Handelszeiten ebenfalls recht kräftig nach. Nach 49,15 € pro Gramm am vergangenen Freitagmorgen kletterte er im Zuge der kurzen – durch die Silberpreise induzierten – Rally bis auf 49,75 am Montag. Danach ging es ebenfalls retour gen Süden bis auf 47,95 gestern Nachmittag. Zur Handelseröffnung heute dürfte Xetra-Gold ungefähr um 48,35 € pro Gramm herum gehandelt werden.

Vermutlich richten sich die Goldpreise weiterhin primär nach der Entwicklung der US-Dollar-Wechselkurse. Für die Kaufwilligen wird Gold dadurch zumindest aktuell etwas günstiger. Heute Nachmittag werden noch die US-Arbeitsmarktdaten veröffentlicht, die richtungsweisend sein könnten. Nächste Woche beginnen die Feierlichkeiten zum chinesischen Neujahrsfest, was die physische Nachfrage in Asien dämpfen sollte.

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein erholsames Wochenende ohne das drohende Schneechaos.

Youtube-Kanal

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Bitte wählen Sie die optionalen Cookies aus, um Youtube zu aktivieren.

Newsletter

Interessieren Sie sich für regelmäßige Informationen rund um Xetra-Gold? Dann abonnieren Sie unseren monatlichen, kostenlosen Newsletter mit aktuellen Bestandszahlen, Veranstaltungshinweisen sowie Marktausblicken zum Thema Gold.

Xetra-Gold Newsletter

Schade, dass Sie sich von unserem Newsletter abmelden möchten. Wenn Sie Informationen vermissen, schreiben Sie uns gerne an. Wir freuen uns über Ihr Feedback. Natürlich können Sie sich jederzeit erneut für den Newsletter registrieren.

Xetra-Gold Newsletter

Xetra-Gold-Hotline

Xetra-Gold-Hotline

Sie haben Fragen? Wir haben die Antworten. Und so erreichen Sie uns: 9-18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

xetra-gold@deutsche-boerse.com

Für Presseanfragen:media-relations@deutsche-boerse.com

Zum Kontaktformular