Goldpreise auf Zwei-Monatshoch

Marktkommentar Michael Blumenroth – 21.01.2022

Wöchentlicher Marktbericht

In der durch den montäglichen US-Feiertag etwas verkürzten Woche gewannen die Goldpreise weiter hinzu. Dies, obwohl die Renditen der Staatsanleihen rund um den Globus zwischenzeitlich deutlich angezogen hatten. In den USA rentierten Staatsanleihen mit Laufzeiten zwischen zwei und zehn Jahren vorübergehend auf dem höchsten Niveau seit Beginn der Covid-19-Pandemie. In Deutschland hüpfte die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen erstmals seit dem Frühjahr 2019 wieder über die Nulllinie und rentierte somit kurzzeitig positiv. Der im Wochenverlauf leicht aufwertende US-Dollar bedeutete ebenfalls Gegenwind für die Goldpreise.

Anhaltende Inflation: Gold als sicherer Hafen nachgefragt

Gestützt wurden sie hingegen durch Daten, die darauf hindeuten, dass die Inflation uns noch eine Weile beschäftigen dürfte. In Großbritannien überraschten die Inflationsdaten für den Dezember erneut, in Deutschland stieg der Erzeugerpreisindex auf den höchsten Stand seit Beginn der Berechnung im Jahre 1949. Die Ölpreise kletterten auf Sieben-Jahreshochs, Industriemetalle und auch die Edelmetale Palladium, Platin und Silber legten seit Jahresbeginn ebenfalls deutlich zu. Der deutliche Rücksetzer an den Aktienmärkten insbesondere in den USA dürfte die Nachfrage nach Gold als „sicherer Hafen“ ebenfalls gestützt haben.

Gold in US-Dollar und Euro auf höchstem Stand seit November

Die Goldpreise bewegten sich demzufolge von 1.827 US$ pro Unze am vergangenen Freitagmorgen im Zuge der ansteigenden Renditen zunächst abwärts bis auf 1.806 am Dienstag, stiegen dann aber im Zuge der Schwäche an den Aktienmärkten bis auf 1.848 gestern Nachmittag – ein Zwei-Monatshoch. Heute Morgen notiert das gelbe Metall etwas tiefer bei 1.838.

Auch gegen Euro betrachtet gewannen die Goldpreise während der üblichen Handelszeiten hinzu. Handelte Xetra-Gold Ende vergangener Woche noch bei 51,20 € pro Gramm am Freitagnachmittag und im Wochentief bei 51,00 €/Gramm, erzielte es gestern Nachmittag ein Wochenhoch bei 52,40– und somit ebenfalls ein Zwei-Monatshoch. Zum Handelsstart heute dürfte Xetra-Gold bei 52,15 handeln.

Nächste Woche dürfte das Treffen der US-Notenbank Fed am Mittwoch das zentrale Thema sein. Die Märkte erhoffen sich Hinweise über den beabsichtigten Einstieg in den Zinserhöhungszyklus.

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein erholsames Wochenende.

Kommende Veranstaltungen

Youtube-Kanal

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Bitte wählen Sie die optionalen Cookies aus, um Youtube zu aktivieren.

Newsletter

Interessieren Sie sich für regelmäßige Informationen rund um Xetra-Gold? Dann abonnieren Sie unseren monatlichen, kostenlosen Newsletter mit aktuellen Bestandszahlen, Veranstaltungshinweisen sowie Marktausblicken zum Thema Gold.

Xetra-Gold Newsletter

Schade, dass Sie sich von unserem Newsletter abmelden möchten. Wenn Sie Informationen vermissen, schreiben Sie uns gerne an. Wir freuen uns über Ihr Feedback. Natürlich können Sie sich jederzeit erneut für den Newsletter registrieren.

Xetra-Gold Newsletter

Xetra-Gold-Hotline

Xetra-Gold-Hotline

Sie haben Fragen? Wir haben die Antworten. Und so erreichen Sie uns: 9-18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

xetra-gold@deutsche-boerse.com

Für Presseanfragen:media-relations@deutsche-boerse.com

Zum Kontaktformular