Goldpreis scheitert erneut an charttechnischem Widerstand

Wöchentlicher Marktbericht

Meine Anwesenheit auf der in diesen Tagen stattfindenden Invest-Messe in Stuttgart lässt mich diesmal schon donnerstags zur Feder greifen.

Fast hätte ich ein neues Jahreshoch in Gold verkünden können. Aber der charttechnische Widerstand (von dem ich per se nicht unbedingt immer viel halte) scheint aktuell eine harte Nuss zu sein: Der Stand von 1.365 $/Unze, an dem das Gold in den vergangenen Monaten schon mehrmals gescheitert war, bremste das edelste aller Metalle auch diesmal wieder aus.

Internationale Politik und Wirtschaftspolitik der USA beeinflusst den Goldpreis

Dabei hatte der Goldpreis ja gestern wirklich einen guten Tag. Grund hierfür waren (und sind) die aufkeimenden Sorgen vor einer möglicherweise eskalierenden Situation im Nahen Osten, zuletzt provoziert durch die etwas arg nonchalanten Tweets von US-Präsident Trump. Nicht nur der Goldpreis alleine, auch die Ölpreise stiegen daraufhin weiter an, und zwar auf das höchste Niveau seit Ende 2014. Gestützt wurde der Goldpreis zunächst auch vom eher etwas schwächeren Kurs des US-Dollar im Wochenverlauf. Gestern Abend konnte die US-Währung dann allerdings etwas zulegen, nachdem das Protokoll der letzten Fed-Sitzung darauf hindeutete, dass weitere Leitzinserhöhungen in den kommenden Monaten fest eingeplant sind. Dies bremste dann auch das Gold in seinem Tatendrang etwas aus. Bemerkenswert erscheint zudem, dass Anfang der Woche der Goldpreis behauptet handelte, obwohl sich eine Entspannung im Handelskonflikt zwischen den USA und China andeutete.

Ein genauer Blick auf den Goldpreis im Wochenverlauf

Schauen wir uns die beschriebenen Wechselwirkungen noch einmal in Zahlen an: Handelte Gold am Freitag vergangener Woche noch bei 1.326 $/Unze bzw. im Tagestief gar bei 1.320 $/Unze, so kletterte der Goldpreis schon bis Dienstagabend auf 1.340 $/Unze. Gestern, am Mittwoch, sprang der Goldpreis dann nach Donald Trumps Tweets bezüglich Syrien bis exakt an den Widerstand bei 1.365 $/Unze, bevor er am Abend wieder auf circa 1.348 $/Unze zurückrutschte. Aktuell handelt Gold behauptet bei 1.351 $/Unze. Zu verzeichnen ist also ein circa zweiprozentiger Wochengewinn.

Gegen den Euro betrachtet, handelt der Goldpreis somit ebenfalls ein Stück fester, auch wenn der Euro im Wochenverlauf etwas zugelegt hat. Von 34,85 €/Gramm am vergangenen Freitag legte der Xetra-Gold-Preis bis auf 35,45 €/Gramm am Mittwochnachmittag zu. Seitdem gab er dann aber auch nach auf 35,10 €/Gramm nach und notiert aktuell ungefähr bei 35,15 €/Gramm.

In den nächsten Tagen dürften weitere geopolitische Themen die Märkte dominieren, insbesondere die Entwicklung im Syrien-Konflikt.

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein weiteres frohes, frühsommerliches Wochenende.

Weitere Artikel

17.04.2018 / Aktuelles

Nachfrage nach Xetra-Gold zieht im April deutlich an

Goldbestand steigt seit Monatsbeginn auf neuen Rekord von 177,4 Tonnen

Mehr erfahren

16.04.2018 / Aktuelles
erstellt von Arnulf Hinkel, Finanzjournalist

Goldnachfrage jetzt wieder US-dominiert

Von 2004 bis 2012 verzeichneten goldbasierte Fonds – ETFs und ETCs – in den USA mehr Zuflüsse als in irgendeiner anderen Region der Welt. Einzige...

Mehr erfahren

12.04.2018 / Marktkommentar
erstellt von Michael Blumenroth

Goldpreis scheitert erneut an charttechnischem Widerstand

Wöchentlicher Marktbericht

Mehr erfahren

06.04.2018 / Marktkommentar
erstellt von Michael Blumenroth

Märkte im Bann des Handelskonflikts zwischen den USA und China

Wöchentlicher Marktbericht

Mehr erfahren

06.04.2018 / Aktuelles
erstellt von Arnulf Hinkel, Finanzjournalist

Erlebenswert: der "goldraum"

Sicher sind sich die meisten Menschen einig, dass Gold ein Symbol für Wertigkeit ist und eine durchaus beruhigende Wirkung haben kann – nicht zuletzt...

Mehr erfahren

05.04.2018 / Aktuelles
erstellt von Arnulf Hinkel, Finanzjournalist

Goldanlagen: Barren oder Wertpapiere?

Nach einer 2017 durchgeführten Erhebung des Marktforschungsunternehmens GfK im Auftrag von Deutsche Börse Commodities über das Anlageverhalten der...

Mehr erfahren

04.04.2018 / Aktuelles
erstellt von Arnulf Hinkel, Finanzjournalist

Der steinige Weg zur Goldförderung

Die romantische Vorstellung von einsamen Goldschürfern mit ihren Waschschüsseln ist seit vielen Jahrzehnten dem realistischeren Bild von...

Mehr erfahren

03.04.2018 / Aktuelles
erstellt von Arnulf Hinkel, Finanzjournalist

Die Zahl des Monats: 20 Milliarden

Wenn es stimmen sollte, dass Gold eine geradezu erotische Anziehungskraft besitzt, trägt der Asteroid Eros seinen Namen absolut zu Recht: Der 34...

Mehr erfahren

29.03.2018 / Marktkommentar
erstellt von Michael Blumenroth

Goldpreis scheitert beim Anlauf auf neue Jahreshochs

Wöchentlicher Marktbericht

Mehr erfahren

29.03.2018 / Aktuelles
erstellt von Arnulf Hinkel, Finanzjournalist

Einlösung von Xetra-Gold steuerfrei

Seit der Bundesfinanzhof (BFH) im Mai 2015 die Urteile des Finanzgerichts Sachsen und des Finanzgerichts Münster bestätigt hat, genießen Besitzer von...

Mehr erfahren