Goldpreis auf Einmonatshoch

Marktkommentar Michael Blumenroth – 05.08.2022

Wöchentlicher Marktbericht

Nach dem Ausflug unter die Marke von 1.700 USD/Unze vor zwei Wochen konnte sich der Goldpreis deutlich erholen und nimmt mittlerweile wieder die Marke von 1.800 USD/Unze ins Visier. Sowohl der unterbrochene Aufwärtstrend des US-Dollar als auch die niedrigeren Kapitalmarktzinsen stützten das Edelmetall.

Furcht vor einer Rezession hält Kapitalmarktzinsen im Zaum

Insbesondere der deutliche Rückgang der Renditen für Staatsanleihen spielte dabei dem Gold in die Karten. Rentierten zehnjährige US-Staatsanleihen Mitte Juni noch bei knapp 3,50 Prozent, waren es am Dienstag dieser Woche im Tief nur noch 2,51 Prozent. Die Kapitalmarktzinsen werden aktuell von Rezessionssorgen im Zaum gehalten. Viele Marktakteure gehen davon aus, dass die Notenbanken rund um den Globus aufgrund sich abschwächender Wirtschaftsdaten demnächst mit dem Fuß auf die Bremse treten werden, was das Thema Leitzinserhöhungen anbelangt. Insbesondere waren auch Aussagen des Gouverneurs der US-Notenbank Fed, Jerome Powell, im Anschluss an die Sitzung der Währungshüter vergangene Woche dahingehend interpretiert worden, dass die US-Notenbank ihre Zinsschritte nun deutlich verlangsamen wird. Einige Marktakteure erwarten gar erste Zinssenkungen der US-Notenbank bereits im kommenden Jahr. Im Laufe dieser Woche betonten jedoch einige Mitglieder der Fed, dass diese weiterhin entschlossen gegen die untragbar hohen Inflationsraten vorgehen werde. Im September nach der nächsten Fed-Sitzung wissen wir mehr.

Die niedrigeren US-Renditen bremsten den Vormarsch des US-Dollar aus, der zum Beispiel zum Euro nun an der Marke von 1,02 festzukleben scheint. Geopolitische Spannungen wie die deutliche Verstimmung Chinas gegenüber den USA und Taiwan nach dem Taiwan-Besuch Nancy Pelosis dürften die Goldpreise ebenfalls zumindest unterstützt haben.

Fed-Sitzung und sinkende Renditen verleihen Goldpreis Auftrieb

Gold notierte am Freitag vorvergangener Woche bei 1.715 USD/Unze. Bis zur Sitzung der US-Notenbank am Mittwoch, dem 27. Juli, konnte sich Gold nicht wesentlich verteuern. Das änderte sich im Anschluss an die Fed-Sitzung und infolge der dann sinkenden Renditen. Bis gestern Abend kletterten die Goldpreise recht stetig, und zwar bis auf 1.795 USD/Unze. Das edle Metall notiert heute Morgen geringfügig leichter bei rund 1.792 USD/Unze.

Auch der Xetra-Gold-Preis konnte sich erholen. Handelte Xetra-Gold am vorvergangenen Freitag morgens noch bei 54,40 €/Gramm rutschte der Preis bis auf 53,85 €/Gramm zu Beginn vergangener Woche. Auch hier kletterten die Preise im Anschluss an die Fed-Sitzung am 27. Juli recht deutlich aufwärts, und zwar bis auf 56,50 €/Gramm gestern Mittag. Heute Morgen notiert Xetra-Gold ungefähr bei 56,35 €/Gramm.

Marktteilnehmer erwarten mit Spannung US-Arbeitsmarktbericht

Mit Spannung blicken die Marktteilnehmer heute auf den US-Arbeitsmarktbericht, von dem sie sich weitere Rückschlüsse auf die wirtschaftliche Entwicklung der USA erhoffen.

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein schönes Sommerwochenende mit etwas milderen Temperaturen als gestern.

Kommende Veranstaltungen

Veranstaltungen

08.10.2022 - 08.10.2022 Börsentag Berlin 2022

Finanzevent für Privatanleger

Youtube-Kanal

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Bitte wählen Sie die optionalen Cookies aus, um Youtube zu aktivieren.

Newsletter

Interessieren Sie sich für regelmäßige Informationen rund um Xetra-Gold? Dann abonnieren Sie unseren monatlichen, kostenlosen Newsletter mit aktuellen Bestandszahlen, Veranstaltungshinweisen sowie Marktausblicken zum Thema Gold.

Xetra-Gold Newsletter

Schade, dass Sie sich von unserem Newsletter abmelden möchten. Wenn Sie Informationen vermissen, schreiben Sie uns gerne an. Wir freuen uns über Ihr Feedback. Natürlich können Sie sich jederzeit erneut für den Newsletter registrieren.

Xetra-Gold Newsletter

Xetra-Gold-Hotline

Xetra-Gold-Hotline

Sie haben Fragen? Wir haben die Antworten. Und so erreichen Sie uns: 9-18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

xetra-gold@deutsche-boerse.com

Für Presseanfragen:media-relations@deutsche-boerse.com

Zum Kontaktformular