Goldener Oktober?

Marktkommentar Michael Blumenroth – 07.10.2022

Wöchentlicher Marktbericht

Zumindest vom Wetter her ist dies ja seit Montag der Fall, und auch für die Goldpreise lässt sich das für die ersten Tage feststellen. Sie überzeugten mit einem sehr ordentlichen Start in das Schlussquartal.

Grund hierfür war zum einen ein deutlicher Rückgang der Staatsanleiherenditen. In den USA fielen die am Montag und Dienstag veröffentlichten Konjunkturdaten deutlich schwächer als erwartet aus. Der ISM-Index, der als zuverlässiger Frühindikator gilt, sank überraschend deutlich und die Zahl der offenen Stellen auf dem US-Arbeitsmarkt ging gemäß dem JOLTS Report innerhalb eines Monats um 1,1 Millionen auf noch rund 10,05 Millionen zurück. Die Märkte interpretierten dies als abnehmenden Inflationsdruck in der Zukunft, der weniger Zinsschritte der US-Notenbank nötig machen würde. Auch der US-Dollar wurde deshalb offeriert und sank zum Euro deutlich bis auf die Parität bei 1,00. 

Fed bleibt auf Eindämmung der Inflation ausgerichtet

In der zweiten Wochenhälfte drehte sich das Bild. Der ISM-Index für die Dienstleistungen fiel überraschend positiv aus. Und, noch entscheidender, mehrere Mitglieder des geldpolitischen Ausschusses der US-Notenbank äußerten, dass noch eine weite Strecke an Leitzinsschritten zurückzulegen sei, bis die Inflation in den USA wieder auf das Zielniveau von 2,0 Prozent zurückkehre. Infolgedessen gaben die Aktienmärkte einen Teil ihrer Gewinne der ersten Wochenhälfte her, die Renditen der Staatsanleihen kletterten aufwärts und der US-Dollar wertete auf. 

Goldpreise stabil

In diesem Umfeld hielten sich die Goldpreise ordentlich. Notierte Gold am Freitag vergangener Woche morgens noch bei 1.667 US$ pro Unze, stieg es am Montag und Dienstag aus den o.a. Gründen deutlich an, bis auf fast 1.730 im Hoch. Mit dem Stimmungsumschwung an den Märkten kamen die Preise in der zweiten Wochenhälfte etwas zurück, verteidigten aber bis dato die Marke von 1.700. Heute Morgen notiert Gold bei rund 1,710 US$ je Unze.  

Der Xetra-Gold-Preis notiert ebenfalls fester. Handelte Xetra-Gold am vergangenen Freitag morgens noch bei 54,50 € pro Gramm, stieg es während der üblichen Handelszeiten bis auf 56,10 gestern Nachmittag. Heute Morgen könnte Xetra-Gold sogar noch etwas höher bei rund 56,20 in den Handel starten. 

Heute Nachmittag steht der US-Arbeitsmarktbericht im Kalender. Am kommenden Donnerstag dürften die Daten zur Inflation in den USA die Märkte im Bann halten. 

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein herrliches Spätsommer-Wochenende. 

Kommende Veranstaltungen

Veranstaltungen

21.01.2023 - 21.01.2023 Börsentag Dresden 2023

Veranstaltungen

04.03.2023 - 04.03.2023 Börsentag Frankfurt 2023

Veranstaltungen

17.03.2023 - 18.03.2023 Invest Stuttgart 2023

Youtube-Kanal

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Bitte wählen Sie die optionalen Cookies aus, um Youtube zu aktivieren.

Newsletter

Interessieren Sie sich für regelmäßige Informationen rund um Xetra-Gold? Dann abonnieren Sie unseren monatlichen, kostenlosen Newsletter mit aktuellen Bestandszahlen, Veranstaltungshinweisen sowie Marktausblicken zum Thema Gold.

Xetra-Gold Newsletter

Schade, dass Sie sich von unserem Newsletter abmelden möchten. Wenn Sie Informationen vermissen, schreiben Sie uns gerne an. Wir freuen uns über Ihr Feedback. Natürlich können Sie sich jederzeit erneut für den Newsletter registrieren.

Xetra-Gold Newsletter

Xetra-Gold-Hotline

Xetra-Gold-Hotline

Sie haben Fragen? Wir haben die Antworten. Und so erreichen Sie uns: 9-18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

xetra-gold@deutsche-boerse.com

Für Presseanfragen:media-relations@deutsche-boerse.com

Zum Kontaktformular