Gold leidet unter dem Renditeanstieg und unter der allgemeinen "Trumphorie"

Marktkommentar Michael Blumenroth – 27.01.2017

Wöchentlicher Marktbericht

Nun ist es fast eine Woche her, dass Herr Trump im Weißen Haus Platz genommen hat. Und wer erwartet hatte, dass Trump sich im Amt etwas zurücknehmen werde, der dürfte bis dato enttäuscht worden sein. Konsequent und – nun ja – etwas unkonventionell scheint er seine Wahlkampf-Agenda tatsächlich weitgehend in die Tat umsetzen zu wollen.

Dies führte dazu, dass wir in dieser Woche bei den Goldpreisen eine Parallele zur Entwicklung unmittelbar nach der US-Wahl beobachten konnten. Zunächst, nach der Antrittsrede Trumps am vergangenen Freitag, kletterten die Goldpreise aufwärts. Gaben dann aber doch nach.

Wurde Gold am vergangenen Freitagvormittag noch um die 1.207 US$/Unze herum gehandelt, so kletterte es am Montagabend auf sein Wochenhoch bei 1.220 US$/Unze. Hier waren sicherlich ‚sichere Hafen‘-Käufe nach der ersten Rede Trumps ein Faktor. Gold profitierte aber auch von dem schwächeren US-Dollar und der vorübergehend wieder sinkenden Anleiherenditen.

Als sich dann aber abzeichnete, dass die Agenda des US-Präsidenten wirklich zu tendenziell steigenden Inflationsraten führen könnte (als Beispiel sei genannt, dass die beabsichtigten Importzölle für Waren aus Mexiko natürlich auf die Preise für Endverbraucher umgelegt werden müssten), stiegen die Renditen der Staatsanleihen wieder an. Zum Beispiel  für zehnjährige Staatsanleihen in den USA auf 2,55 Prozent (höchster Stand im Jahr 2017) und für zehnjährige Bundesanleihen auf ein Zwölf-Monats-Hoch von mehr als 0,49 Prozent. Wir erinnern uns: Ein sicherer Zins ist der ‚natürliche Feind‘ des Goldpreises. Dieser gab deswegen heute Morgen auf das bisherige Wochentief von 1.181,50 US$/Unze nach und handelt aktuell etwas erholt bei 1.185 US$/Unze.

Investoren in der Eurozone haben dabei ungefähr die gleiche Kursbewegung mitgemacht, da der Euro wie schon am vergangenen Freitag um die 1,0680 herum gegen den US-Dollar gepreist wird. Von 36,35 €/Gramm heute vor einer Woche kletterte der Xetra-Gold-Preis ebenfalls bereits am Montag auf ein Wochenhoch bei 36,45 €/Gramm. Ab Mittwoch gab der Goldpreis dann auch hier tendenziell etwas nach, und zwar bis auf 35,55 €/Gramm heute Morgen. Aktuell handelt Xetra-Gold nun bei 35,65 €/Gramm.

Zwar gibt es heute Nachmittag die erste Schätzung zum BIP im 4. Quartal für die USA. Die Märkte werden sich aber weiterhin eher dafür interessieren, welche Ankündigungen Donald Trumps in den USA in die Realität umgesetzt werden. Und der Goldpreis wird sich weiterhin voraussichtlich spiegelbildlich zur Entwicklung des US-Dollars und der Renditen der Staatsanleihen gegenüber entwickeln.

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein schönes und sonniges Wochenende – bevor es dann nächste Woche wieder wärmer werden könnte.

Kommende Veranstaltungen

Veranstaltungen

22.10.2020 - 22.10.2020 9. Investmentfondstag der Börsen-Zeitung

Digitalkonferenz

Veranstaltungen

02.11.2020 - 03.11.2020 Private Wealth Excellence Forum

Youtube-Kanal

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Bitte wählen Sie die optionalen Cookies aus, um Youtube zu aktivieren.

Newsletter

Interessieren Sie sich für regelmäßige Informationen rund um Xetra-Gold? Dann abonnieren Sie unseren monatlichen, kostenlosen Newsletter mit aktuellen Bestandszahlen, Veranstaltungshinweisen sowie Marktausblicken zum Thema Gold.

Notwendige Pflicht-Angaben sind mit einem * markiert.

Ihre Daten, die wir für den Versand der o.g. Informationen erheben, werden im Sinne der DSGVO verarbeitet. D.h.: Sie werden ausschließlich für die o.g. Zwecke verwendet. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Die Abmeldung von unseren Informationsdiensten ist jederzeit über die Abmeldefunktion möglich.

Weiterführende Informationen finden Sie in unserer vollständigen Datenschutzerklärung.

Xetra-Gold Newsletter

Schade, dass Sie sich von unserem Newsletter abmelden möchten. Wenn Sie Informationen vermissen, schreiben Sie uns gerne an. Wir freuen uns über Ihr Feedback. Natürlich können Sie sich jederzeit erneut für den Newsletter registrieren.

Notwendige Pflicht-Angaben sind mit einem * markiert.

Ihre Daten, die wir für den Versand der o.g. Informationen erheben, werden im Sinne der DSGVO verarbeitet. D.h.: Sie werden ausschließlich für die o.g. Zwecke verwendet. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Die Abmeldung von unseren Informationsdiensten ist jederzeit über die Abmeldefunktion möglich.

Weiterführende Informationen finden Sie in unserer vollständigen Datenschutzerklärung.

Xetra-Gold Newsletter

Xetra-Gold-Hotline

Xetra-Gold-Hotline

Sie haben Fragen? Wir haben die Antworten. Und so erreichen Sie uns: 9-18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

xetra-gold@deutsche-boerse.com

Für Presseanfragen:media-relations@deutsche-boerse.com

Zum Kontaktformular