Gold in Konsolidierungsphase?

Marktkommentar Michael Blumenroth – 20.05.2022

Wöchentlicher Marktbericht

Momentan dürften gefühlt 99 Prozent aller Frankfurter mit einem weißen T-Shirt oder Hemd, schwarz-weißem Schal und einem breiten Grinsen im Gesicht aufgrund des Gewinns der Euro League durch die hiesigen Fußball-Recken durch die Stadt laufen. Gratulation an die Helden von Sevilla! Nicht ganz so gut gelaunt werden viele Aktienanleger im Verlauf dieser Woche gewesen sein. Und auch die Goldpreise erschreckten Anleger zumindest kurzfristig etwas.  

Im Fokus stehen weiterhin die hohen Inflationsraten (Großbritannien meldete in dieser Woche einen Anstieg der Inflation um 9,0 Prozent) und die Reaktionen der Notenbanken darauf. Zur Wochenmitte steigen deshalb die Renditen für Staatsanleihen wieder an. Dass hohe Inflationsraten sich allmählich auch in die Wirtschaft hineinfressen und diese belasten, demonstrierten in dieser Woche die Gewinnwarnungen einiger US-Einzelhandelsunternehmen, die eine gewisse Kaufzurückhaltung ihrer Kunden beobachten. Die US-Aktienmärkte gingen demzufolge zur Wochenmitte auf Talfahrt, sodass einige Indizes den größten Tagesverlust seit Oktober 2020 erlitten.

US-Dollar gab im Wochenverlauf nach

Der Absturz der US-Indizes bremste die Aufwärtsbewegung der Renditen, da Staatsanleihen als „sichere Häfen“ gesucht waren, was deren Kurse steigen und spiegelbildlich die Renditen sinken lässt. Hatte der Goldpreis zuvor unter dem Renditeanstieg gelitten, profitierte er bis dato in der zweiten Wochenhälfte von der aufkeimenden Risikoscheu an den Märkten. Zudem stützte den Euro der Rücksetzer des US-Dollars im Wochenverlauf. Erstmals seit mehreren Wochen könnte der US-Dollar diese Woche schwächer beenden, als er in sie hinein gestartet war.

Der Goldpreis notierte am Freitag vergangener Woche morgens bei 1.826 US$ je Unze. Zu Wochenbeginn rutschte er kurz und heftig bis auf 1.787 ab, erholte sich aber innerhalb weniger Stunden zurück auf sein Ausgangsniveau. Gestern Nachmittag wurde Gold als „sicherer Hafen“ nachgefragt und kletterte bis auf 1.849. Heute Morgen um 8 Uhr wird Gold nicht weit entfernt davon bei 1.846 umgesetzt.

Xetra-Gold leicht schwächer

Der Xetra-Gold-Preis konnte diese Aufwärtsbewegung aufgrund des festeren Kurses des Euro nicht nachvollziehen. Handelte Xetra-Gold am Freitag noch bei 56,50 € pro Gramm, stürzte es am Montag bis auf 55,20 ab. Die anschließende Erholung sorgte für einen Anstieg bis auf 56,20 während der üblichen Handelszeiten am gestrigen Donnerstag. Heute Morgen dürfte Xetra-Gold (Stand 8 Uhr) ungefähr bei 56,10 notieren.

Die Goldpreise werden weiterhin auf die Entwicklung der Renditen und des US-Dollar-Kurses blicken. Nächste Woche stehen einige Daten im Kalender, die Aufschluss über die wirtschaftliche Entwicklung der USA und der Eurozone geben könnten.

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein schönes und erholsames Wochenende.

Kommende Veranstaltungen

Veranstaltungen

16.07.2022 - 16.07.2022 Börsentag München 2022

Informationsveranstaltung für Privatanleger

Youtube-Kanal

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Bitte wählen Sie die optionalen Cookies aus, um Youtube zu aktivieren.

Newsletter

Interessieren Sie sich für regelmäßige Informationen rund um Xetra-Gold? Dann abonnieren Sie unseren monatlichen, kostenlosen Newsletter mit aktuellen Bestandszahlen, Veranstaltungshinweisen sowie Marktausblicken zum Thema Gold.

Xetra-Gold Newsletter

Schade, dass Sie sich von unserem Newsletter abmelden möchten. Wenn Sie Informationen vermissen, schreiben Sie uns gerne an. Wir freuen uns über Ihr Feedback. Natürlich können Sie sich jederzeit erneut für den Newsletter registrieren.

Xetra-Gold Newsletter

Xetra-Gold-Hotline

Xetra-Gold-Hotline

Sie haben Fragen? Wir haben die Antworten. Und so erreichen Sie uns: 9-18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

xetra-gold@deutsche-boerse.com

Für Presseanfragen:media-relations@deutsche-boerse.com

Zum Kontaktformular