Gold in einer Seitwärtsbewegung mit leichter Tendenz aufwärts

Marktkommentar Michael Blumenroth – 22.03.2019

Wöchentlicher Marktbericht

Erstaunlicherweise herrschte seit dem letzten Verfassen dieser Zeilen vor nun zwei Wochen meistens ausgeprägte Ruhe an vielen Märkten, besonders ungetrübt war sie an den Währungsmärkten. Hier hat es bis dato der Euro/US-Dollar-Kurs geschafft, sich in einer so engen Handelsspanne zu bewegen wie noch nie zuvor in seiner Geschichte (also seit 1999).

Marktbeobachter erwarten keine weiteren Zinsschritte

Auch an den Märkten für Staatsanleihen herrschte gepflegte Langeweile. Die Renditen/Marktzinsen der Staatsanleihen der USA oder Deutschlands bewegten sich kaum. Dies liegt sicher daran, dass sowohl für die Eurozone als auch die USA bis auf weiteres keine weiteren Zinsschritte der Notenbanken erwartet werden, sodass es wenige Gründe dafür gibt, hier schnell eine Änderung zu erwarten.

Rohstoffe lethargisch

Irgendwie ließen sich die Preise von vielen Rohstoffen (u.a. auch Kupfer) von dieser Lethargie anstecken. Zwar sind die Palladiumkurse mittlerweile in die Stratosphäre über 1.600 $/Unze geschossen, die Goldpreise hingegen ließen es gemächlicher angehen. 

Fed tritt auf die Bremse

Dies änderte sich kurzfristig, als die US-Notenbank am Mittwochabend die Märkte damit überraschte, dass sie für das Jahr 2019 ihre Zinserhöhungsprognose völlig über Bord warf, indem sie ankündigte, in absehbarer Zeit keinerlei weitere Zinsschritte zu erwarten. Die meisten Marktteilnehmer hatten einen etwas weniger vorsichtigen Ausblick der Fed erwartet, sodass der US-Dollar am Mittwochabend und Donnerstagmorgen ein ganzes Stück an Wert verlor. Umgekehrt stieg der Goldpreis an.

Goldpreis in US-Dollar und Euro

In US-Dollar betrachtet handelte das Gold am Freitagvormittag vorvergangener Woche bei 1.293 $/Unze. Es schnupperte dann sowohl am 13. als auch am 19. März kurz über der Marke von 1.310 $/Unze; konnte sie da aber noch nicht nachhaltig verteidigen. Nach der Sitzung der US-Notenbank kletterte der Goldpreis bis auf 1.320 $/Unze, gab aber etwas nach, als der US-Dollar sich wieder erholen konnte und handelt aktuell bei 1.311 $/Unze.

Der Euro handelte gegen den US-Dollar vor zwei Wochen nach der EZB-Sitzung auf einem 22-Monatstief bei 1,1177 und erholte sich seitdem Schritt für Schritt bis auf 1,1437, wobei er zuvor einige Tage um die 1,1350 herum umgesetzt wurde. Die Erholung des Euro ging dabei mit der Erholung des Goldes Hand in Hand, sodass es zu keinen dramatischen Bewegungen im Gold/Euro-Kurs kam.

Xetra-Gold bleibt nahe der 37 €/Gramm-Marke

So sank auch der Preis von Xetra-Gold von 37,10 €/Gramm am vorvergangenen Freitagmorgen bis auf 37,25 €/Gramm am 13. März. Nur einen Tag später handelte Xetra-Gold wegen des festeren Euro im Tagestief dann bei 36,80 €/Gramm. Danach verweilte es meist um die 37 €/Gramm. Am Mittwoch und Donnerstag handelte Xetra-Gold im Hoch bei 37,20 €/Gramm und steht aktuell bei circa 37,10 €/Gramm.

Handelsstreit und Brexit dominieren weiter das Geschehen

Die Märkte warten nun nach der Fed-Sitzung entspannt auf die weitere Entwicklung im Handelskonflikt USA-China. Die unendliche Brexit-Geschichte könnte je nach Ausgang die Märkte weiter auf Trab halten.

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein schönes, sonniges Wochenende. 

Kommende Veranstaltungen

Veranstaltungen

22.10.2020 - 22.10.2020 9. Investmentfondstag der Börsen-Zeitung

Digitalkonferenz

Veranstaltungen

02.11.2020 - 03.11.2020 Private Wealth Excellence Forum

Youtube-Kanal

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Bitte wählen Sie die optionalen Cookies aus, um Youtube zu aktivieren.

Newsletter

Interessieren Sie sich für regelmäßige Informationen rund um Xetra-Gold? Dann abonnieren Sie unseren monatlichen, kostenlosen Newsletter mit aktuellen Bestandszahlen, Veranstaltungshinweisen sowie Marktausblicken zum Thema Gold.

Notwendige Pflicht-Angaben sind mit einem * markiert.

Ihre Daten, die wir für den Versand der o.g. Informationen erheben, werden im Sinne der DSGVO verarbeitet. D.h.: Sie werden ausschließlich für die o.g. Zwecke verwendet. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Die Abmeldung von unseren Informationsdiensten ist jederzeit über die Abmeldefunktion möglich.

Weiterführende Informationen finden Sie in unserer vollständigen Datenschutzerklärung.

Xetra-Gold Newsletter

Schade, dass Sie sich von unserem Newsletter abmelden möchten. Wenn Sie Informationen vermissen, schreiben Sie uns gerne an. Wir freuen uns über Ihr Feedback. Natürlich können Sie sich jederzeit erneut für den Newsletter registrieren.

Notwendige Pflicht-Angaben sind mit einem * markiert.

Ihre Daten, die wir für den Versand der o.g. Informationen erheben, werden im Sinne der DSGVO verarbeitet. D.h.: Sie werden ausschließlich für die o.g. Zwecke verwendet. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Die Abmeldung von unseren Informationsdiensten ist jederzeit über die Abmeldefunktion möglich.

Weiterführende Informationen finden Sie in unserer vollständigen Datenschutzerklärung.

Xetra-Gold Newsletter

Xetra-Gold-Hotline

Xetra-Gold-Hotline

Sie haben Fragen? Wir haben die Antworten. Und so erreichen Sie uns: 9-18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

xetra-gold@deutsche-boerse.com

Für Presseanfragen:media-relations@deutsche-boerse.com

Zum Kontaktformular