Die Zahl des Monats: 4.580

Aktuelles (Werbung) Arnulf Hinkel, Finanzjournalist – 01.04.2019

Als der – fiktive – größte Goldschmuggler der Welt, Auric Goldfinger, im gleichnamigen James-Bond-Abenteuer von 1964 beschloss, in das Goldlager in Fort Knox einzubrechen, verfolgte er einen ebenso einfachen wie genialen Plan: Er wollte die dortigen Goldbestände radioaktiv verstrahlen, so dass sie unbrauchbar würden, und in Folge sein eigenes Goldvermögen im Wert stiege. Genial war der Plan deshalb, weil die klassische Vorgehensweise – das Gold von Fort Knox einfach zu rauben – schon rein logistisch unmöglich gewesen wäre. Gut 4.580 Tonnen Goldbarren lagern heute noch dort.

Vom Armee-Stützpunkt zum größten Lager der US-Goldreserven

Die 1862 als Fort Duffield während des amerikanischen Bürgerkriegs erbaute Festung gewann erst 1936 wieder erheblich an Bedeutung, als das US-Finanzministerium das „Bullion Depository“ für einen Teil der Goldreserven dort errichtete. Für den Bau des schwer gesicherten Goldlagers wurden u.a. 3.200 Kubikmeter Beton, 750 Tonnen Betonstahl und 670 Tonnen Baustahl verarbeitet. Die aus Stahlplatten, Doppel-T-Stahlträgern und Stahlzylindern bestehende Eingangstür wiegt allein 20 Tonnen. Bis heute steht Fort Knox deshalb als Synonym für absolute Sicherheit.

Ohne Goldverbot kein „Bullion Depository“ in Fort Knox 

Mit der „Executive Order 6102“ verfügte Präsident Roosevelt 1933 ein nationales Goldverbot. Die hatte zur Folge, dass alle privaten Goldvorräte verstaatlicht wurden. Goldbesitzer erhielten im Gegenzug den handelsüblichen Preis für ihr Goldvermögen. Für diese enormen verstaatlichten Goldmengen wurde das Lager in Fort Knox errichtet. Fort Knox beherbergt bis heute das größte Lager für US-Goldbestände, nicht jedoch das größte Goldlager in den USA: Dieses befindet sich mit einem Volumen von rund 8.000 Tonnen in der Federal Reserve Bank in New York. Das dortige Gold gehört allerdings zu einem großen Teil ausländischen Geschäfts- und Zentralbanken.

Youtube-Kanal

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Bitte wählen Sie die optionalen Cookies aus, um Youtube zu aktivieren.

Newsletter

Interessieren Sie sich für regelmäßige Informationen rund um Xetra-Gold? Dann abonnieren Sie unseren monatlichen, kostenlosen Newsletter mit aktuellen Bestandszahlen, Veranstaltungshinweisen sowie Marktausblicken zum Thema Gold.

Xetra-Gold Newsletter

Schade, dass Sie sich von unserem Newsletter abmelden möchten. Wenn Sie Informationen vermissen, schreiben Sie uns gerne an. Wir freuen uns über Ihr Feedback. Natürlich können Sie sich jederzeit erneut für den Newsletter registrieren.

Xetra-Gold Newsletter

Xetra-Gold-Hotline

Xetra-Gold-Hotline

Sie haben Fragen? Wir haben die Antworten. Und so erreichen Sie uns: 9-18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

xetra-gold@deutsche-boerse.com

Für Presseanfragen:media-relations@deutsche-boerse.com

Zum Kontaktformular