Des US-Steuerzahlers Freud ist aktuell des Goldinvestors Leid

Marktkommentar Michael Blumenroth – 08.12.2017

Wöchentlicher Marktbericht

Erstaunlich schnell kam es in den vergangenen beiden Wochen zu Fortschritten hinsichtlich der beabsichtigten US-Steuerreform. Die meisten Marktbeobachter erwarten nun, dass es sogar bis Weihnachten möglich sein könnte, dass diese Steuerreform in Gesetzestextform gegossen wird. Warum interessiert uns das an den Märkten so sehr? Kurzfristig könnte diese Steuerreform für einen kleinen Boom in den USA sorgen. Dies zusammengenommen mit der Tatsache, dass sich die Verschuldung in den USA in der nahen Zukunft bedingt durch geringere Steuereinnahmen deutlich erhöhen sollte, so dass die USA mittelfristig höhere Zinsen für ihre Staatsanleihen bieten müssen, sollte laut Lehrbuchmeinung vorübergehend zu einem festeren Kurs des US-Dollar führen.
Auf mittlere Sicht könnten dadurch dann aber auch die Inflationserwartungen steigen, was dem Goldpreis wieder helfen könnte.

Und, wie wir wissen, sind höhere US-Zinsen und ein festerer Kurs des US-Dollar der natürliche ‚Feind‘ des Goldpreises. So kam es denn auch, wie es kommen musste: Der Goldpreis geriet unter Druck.
Handelte Gold am Freitag vor zwei Wochen noch bei 1.291 US$/Unze, so kletterte es dann zwar zunächst am Montag, dem 27.11., noch einmal auf 1.299 US$/Unze und hatte die Marke von 1.300 US$/Unze in Sichtweite. Allerdings ging es seitdem tendenziell und Schritt für Schritt südwärts. Und zwar bis auf ein Viermonatstief bei 1.244 US$/Unze gestern Abend. Hauptgrund hierfür ist meiner Ansicht nach der Anstieg der Marktzinsen/Renditen der kurzlaufenden US-Staatsanleihen. Die Investoren glauben immer mehr daran, dass die Fed auch in 2018 weiter an der Zinsschraube drehen wird. Aktuell handelt Gold in US-Dollar betrachtet bei 1.249 US$/Unze.

Der schwächere Kurs des Goldes gegen US-Dollar betrachtet blieb naturgemäß nicht ohne Einfluss auf den Preis des Xetra-Gold. Von 35,05 €/Gramm am vorvergangenen Freitag legte der Xetra-Goldpreis bis auf 35,15 €/Gramm am Mittwoch, dem 29.11., zu (zufälligerweise genau zum zehnjährigen Geburtstag des Xetra-Goldes), bevor er sich danach auch nach unten orientierte und bis auf 34,15 €/Gramm gestern Abend fiel. Aktuell notiert er um die 34,20 €/Gramm.

In der nächsten Woche stehen sowohl eine Sitzung des US-Notenbank (Mittwochabend) und der EZB (Donnerstagmittag) auf der Agenda. Gespannt erwarten Marktteilnehmer hier Hinweise auf die Prognosen der Notenbanken, was die Geldpolitik im Jahre 2018 anbelangt.

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein erholsames Wochenende und vielleicht ein paar heiße Glühwein passend zum kalten Wetter.

Kommende Veranstaltungen

Veranstaltungen

22.10.2020 - 22.10.2020 9. Investmentfondstag der Börsen-Zeitung

Veranstaltungen

02.11.2020 - 03.11.2020 Private Wealth Excellence Forum

Youtube-Kanal

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Bitte wählen Sie die optionalen Cookies aus, um Youtube zu aktivieren.

Newsletter

Interessieren Sie sich für regelmäßige Informationen rund um Xetra-Gold? Dann abonnieren Sie unseren monatlichen, kostenlosen Newsletter mit aktuellen Bestandszahlen, Veranstaltungshinweisen sowie Marktausblicken zum Thema Gold.

Notwendige Pflicht-Angaben sind mit einem * markiert.

Ihre Daten, die wir für den Versand der o.g. Informationen erheben, werden im Sinne der DSGVO verarbeitet. D.h.: Sie werden ausschließlich für die o.g. Zwecke verwendet. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Die Abmeldung von unseren Informationsdiensten ist jederzeit über die Abmeldefunktion möglich.

Weiterführende Informationen finden Sie in unserer vollständigen Datenschutzerklärung.

Xetra-Gold Newsletter

Schade, dass Sie sich von unserem Newsletter abmelden möchten. Wenn Sie Informationen vermissen, schreiben Sie uns gerne an. Wir freuen uns über Ihr Feedback. Natürlich können Sie sich jederzeit erneut für den Newsletter registrieren.

Notwendige Pflicht-Angaben sind mit einem * markiert.

Ihre Daten, die wir für den Versand der o.g. Informationen erheben, werden im Sinne der DSGVO verarbeitet. D.h.: Sie werden ausschließlich für die o.g. Zwecke verwendet. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Die Abmeldung von unseren Informationsdiensten ist jederzeit über die Abmeldefunktion möglich.

Weiterführende Informationen finden Sie in unserer vollständigen Datenschutzerklärung.

Xetra-Gold Newsletter

Xetra-Gold-Hotline

Xetra-Gold-Hotline

Sie haben Fragen? Wir haben die Antworten. Und so erreichen Sie uns: 9-18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

xetra-gold@deutsche-boerse.com

Für Presseanfragen:media-relations@deutsche-boerse.com

Zum Kontaktformular