Der Goldpreis trotzt dem festen Kurs des US-Dollar

Wöchentlicher Marktbericht

Auch diese Woche überraschte der US-Dollar zunächst mit einem scheinbar nicht zu stoppenden Anstieg auf neue Jahreshochs. Dabei legte er gegen so gut wie jede andere Währung zu; auch gegen den Euro. Einige Schwellenländerwährungen wie der argentinische Peso und die türkische Lira fielen gar auf neue Allzeittiefs zurück. Erst gestern Nachmittag wurde der US-Dollar von den US-Verbraucherpreisdaten, die leicht unter den Erwartungen lagen, ausgebremst.

Ölpreise auf Rekordniveau

Ein weiteres Highlight der Woche an den Märkten war der unaufhaltsame Anstieg der Ölpreise auf das höchste Niveau seit Dezember 2014. Hier half natürlich auch die Entscheidung Donald Trumps, die Sanktionen gegen den Iran in sechs Monaten wieder aufleben zu lassen, den Preisen auf die Sprünge. Mit dem höheren Ölpreis stellt sich für viele Marktbeobachter die Frage, inwieweit diese Verteuerung früher oder später auf die Inflationsraten durchschlagen wird. 

Letzteres könnte dann auch dem Goldpreis helfen. Dieser hielt sich im Verlauf der Woche aber eh schon erstaunlich gut, wenn man im Hinterkopf behält, dass der US-Dollar wie erwähnt auf neue Jahreshochs stieg und die Rendite der zehnjährigen US-Treasuries auch am Mittwoch wieder über die Marke von 3,00 Prozent hüpfte.

Der Goldpreis in US-Dollar und Euro

So handelte Gold am Donnerstagmorgen vergangener Woche noch bei 1.310 $/Unze und bewegte sich in den darauf folgenden Tagen unter einigem Auf und Ab in einer Handelsspanne von circa 15 $. Dabei wurde das Wochentief am Mittwoch bei 1.304,50 $/Unze markiert und das Wochenhoch gestern nach den US-Verbraucherpreisdaten bei 1.322,75 $/Unze. Mit aktuellen 1.320 $/Unze handeln wir aktuell somit näher in der Höhe der Hochs. 

Gegen Euro betrachtet handelt der Goldpreis somit deutlich fester – es steigt auch wieder über die Marke von 1.100 €/Unze und auf neue Jahreshochs. Von 35,12 €/Gramm am vergangenen Donnerstagmorgen stieg der Xetra-Goldpreis relativ kontinuierlich (auch wegen des bis gestern immer weiter fallenden Kurs des Euro) bis auf 35,70 €/Gramm gestern Nachmittag an. Heute Morgen notiert er aktuell bei 35,66 €/Gramm.

Vielfältige Faktoren nehmen Einfluss auf weitere Entwicklung

In den nächsten Tagen wird der Goldpreis in seine Richtungssuche voraussichtlich weiter die Entwicklung des US-Dollar, der Renditen und der Ölpreise mit einbeziehen. Geopolitische Fakten (z.B. der Nahost-Konflikt) könnten bei der Preisbildung ebenfalls eine Rolle spielen.

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein erholsames Wochenende – hoffentlich ohne Unwetter. 

Weitere Artikel

17.08.2018 / Aktuelles

Gewinnen Sie VIP-Tickets für "Die Goldene Couch"

Geldanlage ist ein emotionales Thema, das kann jeder Privatanleger bestätigen. Dabei sollten Gefühle gerade bei Investitionsfragen außen vor bleiben....

Mehr erfahren

17.08.2018 / Marktkommentar
erstellt von Michael Blumenroth

Goldpreise im Sog der Rohstoffschwäche

Wöchentlicher Marktkommentar

Mehr erfahren

15.08.2018 / Aktuelles
erstellt von Arnulf Hinkel, Finanzjournalist

Gold wird in der modernen Medizin immer wichtiger

Der Verzehr von reinem Gold ist im Gegensatz zu anderen Schwermetallen nicht nur gesundheitlich unbedenklich, dem Edelmetall werden darüber hinaus...

Mehr erfahren

10.08.2018 / Marktkommentar
erstellt von Michael Blumenroth

Goldpreise im Sommerloch; Schwellenländerwährungen in Aufruhr?

Wöchentlicher Marktkommentar

Mehr erfahren

03.08.2018 / Marktkommentar
erstellt von Michael Blumenroth

Goldpreise mit der vierten Verlustwoche in Folge?

Wöchentlicher Marktkommentar

Mehr erfahren

02.08.2018 / Aktuelles
erstellt von Arnulf Hinkel, Finanzjournalist

Die Zahl des Monats: 56 kg

Als im BMC Health Report 2012 als Ergebnis einer weltweiten Untersuchung die Vereinigten Arabischen Emirate Platz 6 der Länder mit den meisten stark...

Mehr erfahren

01.08.2018 / Aktuelles
erstellt von Arnulf Hinkel, Finanzjournalist

Wie Gold die chemische Industrie umweltfreundlicher machen kann

Gold dient zu sehr viel mehr als zur Herstellung von Schmuck und Goldbarren. Nachdem das Edelmetall in Technologie und Medizin permanent an Bedeutung...

Mehr erfahren

26.07.2018 / Aktuelles
erstellt von Arnulf Hinkel, Finanzjournalist

Drei Makrotrends, die Gold in diesem Jahr bewegen

Nachdem sich Anleger im ersten Quartal 2018 noch über eine starke Performance freuen konnten, gab der Goldpreis im zweiten Quartal aufgrund schwacher...

Mehr erfahren

20.07.2018 / Aktuelles
erstellt von Arnulf Hinkel, Finanzjournalist

Wie hoch ist der Incentive-Preis für eine Unze Gold?

Der Kauf- bzw. Verkaufspreis von Gold wird durch das Verhältnis von Angebot und Nachfrage gebildet. Geopolitische Ereignisse, Krisen oder die Angst...

Mehr erfahren

19.07.2018 / Aktuelles
erstellt von Arnulf Hinkel, Finanzjournalist

Wird es in 30 Jahren noch Goldminen geben?

Seit Mitte der 1970er Jahre hat sich die Menge des insgesamt weltweit geförderten Goldes verdoppelt. Bis Ende 2017 wurden gut 190.000 Tonnen Gold...

Mehr erfahren