Der Goldpreis trotzt dem festen Kurs des US-Dollar

Wöchentlicher Marktbericht

Auch diese Woche überraschte der US-Dollar zunächst mit einem scheinbar nicht zu stoppenden Anstieg auf neue Jahreshochs. Dabei legte er gegen so gut wie jede andere Währung zu; auch gegen den Euro. Einige Schwellenländerwährungen wie der argentinische Peso und die türkische Lira fielen gar auf neue Allzeittiefs zurück. Erst gestern Nachmittag wurde der US-Dollar von den US-Verbraucherpreisdaten, die leicht unter den Erwartungen lagen, ausgebremst.

Ölpreise auf Rekordniveau

Ein weiteres Highlight der Woche an den Märkten war der unaufhaltsame Anstieg der Ölpreise auf das höchste Niveau seit Dezember 2014. Hier half natürlich auch die Entscheidung Donald Trumps, die Sanktionen gegen den Iran in sechs Monaten wieder aufleben zu lassen, den Preisen auf die Sprünge. Mit dem höheren Ölpreis stellt sich für viele Marktbeobachter die Frage, inwieweit diese Verteuerung früher oder später auf die Inflationsraten durchschlagen wird. 

Letzteres könnte dann auch dem Goldpreis helfen. Dieser hielt sich im Verlauf der Woche aber eh schon erstaunlich gut, wenn man im Hinterkopf behält, dass der US-Dollar wie erwähnt auf neue Jahreshochs stieg und die Rendite der zehnjährigen US-Treasuries auch am Mittwoch wieder über die Marke von 3,00 Prozent hüpfte.

Der Goldpreis in US-Dollar und Euro

So handelte Gold am Donnerstagmorgen vergangener Woche noch bei 1.310 $/Unze und bewegte sich in den darauf folgenden Tagen unter einigem Auf und Ab in einer Handelsspanne von circa 15 $. Dabei wurde das Wochentief am Mittwoch bei 1.304,50 $/Unze markiert und das Wochenhoch gestern nach den US-Verbraucherpreisdaten bei 1.322,75 $/Unze. Mit aktuellen 1.320 $/Unze handeln wir aktuell somit näher in der Höhe der Hochs. 

Gegen Euro betrachtet handelt der Goldpreis somit deutlich fester – es steigt auch wieder über die Marke von 1.100 €/Unze und auf neue Jahreshochs. Von 35,12 €/Gramm am vergangenen Donnerstagmorgen stieg der Xetra-Goldpreis relativ kontinuierlich (auch wegen des bis gestern immer weiter fallenden Kurs des Euro) bis auf 35,70 €/Gramm gestern Nachmittag an. Heute Morgen notiert er aktuell bei 35,66 €/Gramm.

Vielfältige Faktoren nehmen Einfluss auf weitere Entwicklung

In den nächsten Tagen wird der Goldpreis in seine Richtungssuche voraussichtlich weiter die Entwicklung des US-Dollar, der Renditen und der Ölpreise mit einbeziehen. Geopolitische Fakten (z.B. der Nahost-Konflikt) könnten bei der Preisbildung ebenfalls eine Rolle spielen.

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein erholsames Wochenende – hoffentlich ohne Unwetter. 

Weitere Artikel

25.05.2018 / Marktkommentar
erstellt von Michael Blumenroth

Gold in Euro betrachtet auf dem höchsten Stand des Jahres 2018

Wöchentlicher Marktbericht

Mehr erfahren

24.05.2018 / Aktuelles

Aktien, Gold & Co. – Blumenroths Börsenkommentar

Mai 2018

Mehr erfahren

18.05.2018 / Aktuelles
erstellt von Arnulf Hinkel, Finanzjournalist

Was kostet es, in Gold zu investieren?

Neue Studie: Transaktionskostenanalyse

Mehr erfahren

18.05.2018 / Marktkommentar
erstellt von Michael Blumenroth

Neue Höchststände des US-Dollar und der US-Renditen drücken Gold unter die 1.300 $/Unze - Marke

Wöchentlicher Marktbericht

Mehr erfahren

11.05.2018 / Marktkommentar
erstellt von Michael Blumenroth

Der Goldpreis trotzt dem festen Kurs des US-Dollar

Wöchentlicher Marktbericht

Mehr erfahren

09.05.2018 / Aktuelles
erstellt von Arnulf Hinkel, Finanzjournalist

US-Trend stützt Papiergoldnachfrage

Im ersten Quartal 2018 ist die weltweite Goldnachfrage um 7 Prozent gesunken, was in erster Linie dem Investmentsektor zuzuschreiben ist. Dagegen ist...

Mehr erfahren

04.05.2018 / Aktuelles
erstellt von Arnulf Hinkel, Finanzjournalist

Was bewegt den Goldpreis?

Eine der vielen Besonderheiten von Gold ist seine Doppelfunktion: Das Edelmetall ist sowohl knapper Rohstoff als auch Wertanlage. Dadurch entwickeln...

Mehr erfahren

03.05.2018 / Marktkommentar
erstellt von Michael Blumenroth

Der US-Dollar steigt und steigt und steigt

Wöchentlicher Marktbericht

Mehr erfahren

03.05.2018 / Aktuelles
erstellt von Arnulf Hinkel, Finanzjournalist

Die größten Goldbörsen weltweit

Laut dem Gold Survey 2017 des zu Thomson Reuters gehörenden Marktforschungsunternehmens GFMS ist der mit Abstand größte börsliche Umschlagplatz für...

Mehr erfahren

02.05.2018 / Aktuelles
erstellt von Arnulf Hinkel, Finanzjournalist

Die Zahl des Monats: 6 Milligramm

Goldene Eheringe sind ebenso ein Symbol für die hohe Bedeutung der Trauung für die beiden Liebenden wie für die Beständigkeit einer Ehe. Was sich als...

Mehr erfahren