10 Jahre Xetra-Gold: ein Blick zurück

Aktuelles Arnulf Hinkel, Finanzjournalist – 15.12.2017

Laut der November-Statistik des World Gold Council gab es 2017 weltweit mit 198 Tonnen rund 8,3 Prozent mehr Zuflüsse in Gold-basierte ETFs und ETCs als im Jahr 2016. Ganze 35 Prozent des Zuwachses flossen in deutsche ETCs – und unter diesen entfielen allein auf Xetra-Gold 53,3 Tonnen. Der führende europäische ETC mit physischer Hinterlegung ist 2017 um 49 Prozent gewachsen. Gerade mal zehn Jahre ist es her, dass die Deutsche Börse Commodities GmbH, ein Joint Venture der Deutschen Börse und ihrer Partner Bankhaus Metzler, Bank Vontobel, Commerzbank AG, Deutsche Bank AG, DZ Bank AG und Umicore AG & Co. KG, in Frankfurt gegründet wurde. Geschäftszweck der Emittentin war es, die innovative, zu 100 Prozent mit Gold unterlegte Inhaberschuldverschreibung Xetra-Gold einzuführen und einen effizienten, transparenten und kostengünstigen Handel zu gewährleisten. Mit einer Handelsspanne von zum Teil auch weniger als 0,1 Prozent zwischen Kauf- und Verkaufspreis erfüllte Xetra-Gold diesen Anspruch vorbildlich. 

Ein weiterer Clou des physisch gedeckten ETC war für Xetra-Gold-Inhaber die Verbriefung eines Lieferanspruchs physischen Goldes in Höhe ihrer Investition: ein Gramm Gold pro Anteilsschein. Xetra-Gold schien zunächst vor allem für institutionelle Anleger attraktiv, um damit kostengünstig ihr Portfolio zu diversifizieren und abzusichern, aber bereits nach 100 Handelstagen an der Börse Frankfurt hatte sich Xetra-Gold zum umsatzstärksten börsengehandelten Rohstoff entwickelt. Zu den institutionellen Anlegern wie Versicherungen und Pensionsfonds, für die die Konformität des ETCs mit der EU-Richtlinie OGAW wichtig war, gesellten sich nämlich mehr und mehr Privatanleger. 

Nachdem die Nachfrage in Deutschland im Lauf des Jahres 2008 rasch wuchs, wurde Xetra-Gold auch in anderen Ländern für den Vertrieb zugelassen. Den Anfang machte Luxemburg im November 2008, gefolgt von Österreich im März 2009. Zum Ende des Jahres lag der Marktanteil von Xetra-Gold am Rohstoffhandel auf Xetra®, der elektronischen Handelsplattform der Deutschen Börse, bereits bei über 32 Prozent. Im März 2010 überstieg das in Xetra-Gold investierte Vermögen bereits die 1-Milliarden-Euro-Marke. Damit war das innovative Produkt der umsatzstärkste ETC in Deutschland. Im gleichen Jahr wurde Xetra-Gold in Großbritannien und in den Niederlanden zum öffentlichen Vertrieb zugelassen. Während vor allem holländische Privatanleger in den ETC investierten, interessierten sich im Vereinigten Königreich in erster Linie institutionelle Anleger für Xetra-Gold. 

Ende 2010 war das Produkt im Mainstream angekommen: Laut einer unabhängigen Untersuchung von Anlagevorschlägen seitens Banken und Investmentberatern durch die Quanvest GmbH lauteten 71 Prozent aller Depotvorschläge mit Edelmetall-Investments "Xetra-Gold". Die Konsequenz: Das in Xetra-Gold angelegte Vermögen verdoppelte sich bis Ende 2011 auf 2,1 Milliarden Euro. Die Stabilität des noch jungen Unternehmens litt durch das explosive Wachstum keineswegs: Eine im März 2012 durchgeführte Einschätzung durch die unabhängige Rating-Agentur Hoppenstedt, bei dem Größen wie die Eigenkapitalquote, die Fremdkapitalstruktur und die Umsatzrendite bewertet wurden, bescheinigte der Emittentin eine "Hervorragende Bonität". 

Ab Anfang 2015 eilte Xetra-Gold von einem Anlagerekord zum nächsten: Lagerten im März schon 54,4 Tonnen Gold zur physischen Deckung der Inhaberschuldverschreibung im Tresor der Deutschen Börse, wurde im Oktober 2015 bereits die 60-Tonnen-Marke überschritten. Am 12. Mai desselben Jahres fiel eine Entscheidung des Bundesfinanzhofs, welche die Nachfrage nach Xetra-Gold noch weiter befeuern sollte: Der ETC sollte fortan steuerlich genau wie physisches Gold, wie etwa Goldmünzen oder -barren, behandelt werden. Für Besitzer der Inhaberschuldverschreibung gilt deshalb bis heute: Gewinne aus der Veräußerung oder Einlösung von Xetra-Gold fallen nach einer Mindesthaltedauer von einem Jahr nicht unter die Abgeltungssteuer. 

Die folgenden Jahre sind bis heute die wachstumsstärksten in der zehnjährigen Geschichte von Xetra-Gold: Im April 2016 wurde bereits die 70-Tonnen-Marke überschritten, im Juni folgte die 80-Tonnen-Marke. Bis September wurde dann auch die 100-Tonnen-Marke geknackt, was einem Anstieg von rund 70 Prozent innerhalb von nur einem Dreivierteljahr entsprach. Das Wachstum beschleunigte sich 2017 sogar noch weiter: Schon im Februar waren über 150 Tonnen im Bestand, und rechtzeitig zum zehnjährigen Jubiläum stieg die verwahrte Goldmenge auf über 170 Tonnen, was mehr als dem 24-fachen der Startmenge im November 2007 entspricht, als Xetra-Gold emittiert wurde.

Kommende Veranstaltungen

Veranstaltungen

02.11.2020 - 03.11.2020 Private Wealth Excellence Forum

Youtube-Kanal

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold - Nach der Seitwärtsphase der Krisengewinner? Interview mit Michael König

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Bitte wählen Sie die optionalen Cookies aus, um Youtube zu aktivieren.

Newsletter

Interessieren Sie sich für regelmäßige Informationen rund um Xetra-Gold? Dann abonnieren Sie unseren monatlichen, kostenlosen Newsletter mit aktuellen Bestandszahlen, Veranstaltungshinweisen sowie Marktausblicken zum Thema Gold.

Xetra-Gold Newsletter

Schade, dass Sie sich von unserem Newsletter abmelden möchten. Wenn Sie Informationen vermissen, schreiben Sie uns gerne an. Wir freuen uns über Ihr Feedback. Natürlich können Sie sich jederzeit erneut für den Newsletter registrieren.

Xetra-Gold Newsletter

Xetra-Gold-Hotline

Xetra-Gold-Hotline

Sie haben Fragen? Wir haben die Antworten. Und so erreichen Sie uns: 9-18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

xetra-gold@deutsche-boerse.com

Für Presseanfragen:media-relations@deutsche-boerse.com

Zum Kontaktformular