Was bewegt den Goldpreis?

Eine der vielen Besonderheiten von Gold ist seine Doppelfunktion: Das Edelmetall ist sowohl knapper Rohstoff als auch Wertanlage. Dadurch entwickeln sich die Nachfrage und damit der Goldpreis sowohl pro- als auch antizyklisch. Die Faktoren, die den Goldpreis hauptsächlich beeinflussen, lassen sich in vier Hauptkategorien gliedern.

Langfristige Einflussfaktoren des Goldpreises

Hier spielen in erster Linie die Entwicklung des Volksvermögens und das Wirtschaftswachstum eines Landes oder einer Region eine Rolle. Sie wirken sich in Phasen der Hochkonjunktur sehr günstig auf die Goldnachfrage als langfristige Anlage, in Form von Schmuck sowie als Rohstoff in technologischen Branchen aus. Auch die Nachfrage der Zentralbanken hat eher langfristige Auswirkungen auf den Goldpreis.

Antizyklisch: Die kurz- und mittelfristigen Einflussfaktoren

Hier stehen Marktrisiken und Zeiten geopolitischer Unsicherheiten an erster Stelle, da Gold dann in seiner Rolle als sicherer Hafen deutlich verstärkt nachgefragt wird. Dieser Nachfragemotor kann durch weitere Faktoren beschleunigt oder auch gebremst werden: Da wären zum Einen Preistrends und bedeutende Kapitalströme, die entweder aus taktischen Gründen fließen – aufgrund von Zukunftserwartungen und entsprechendem Auf- oder Abbau von Terminmarktpositionen – oder einfach durch die gerade aktuelle Phase im Konjunkturzyklus bedingt sein können. Zum Anderen spielen die jeweiligen Opportunitätskosten eine sehr wichtige Rolle bei der Performance von Gold als Investment. Wie entwickeln sich große Währungen, allen voran der US-Dollar? Wie entwickeln sich die Realzinsen? Diese haben großen Einfluss auf die Performance von Finanzinstrumenten wie beispielsweise Staatsanleihen, die für den Anleger in direkter Konkurrenz zu Gold stehen. Bei allen Vorzügen, die das Edelmetall bietet, darf nicht vergessen werden, dass bei der Investition in Gold weder Zinszahlungen noch Dividendenausschüttungen zu erwarten sind.

Weitere Artikel

25.05.2018 / Marktkommentar
erstellt von Michael Blumenroth

Gold in Euro betrachtet auf dem höchsten Stand des Jahres 2018

Wöchentlicher Marktbericht

Mehr erfahren

24.05.2018 / Aktuelles

Aktien, Gold & Co. – Blumenroths Börsenkommentar

Mai 2018

Mehr erfahren

18.05.2018 / Aktuelles
erstellt von Arnulf Hinkel, Finanzjournalist

Was kostet es, in Gold zu investieren?

Neue Studie: Transaktionskostenanalyse

Mehr erfahren

18.05.2018 / Marktkommentar
erstellt von Michael Blumenroth

Neue Höchststände des US-Dollar und der US-Renditen drücken Gold unter die 1.300 $/Unze - Marke

Wöchentlicher Marktbericht

Mehr erfahren

11.05.2018 / Marktkommentar
erstellt von Michael Blumenroth

Der Goldpreis trotzt dem festen Kurs des US-Dollar

Wöchentlicher Marktbericht

Mehr erfahren

09.05.2018 / Aktuelles
erstellt von Arnulf Hinkel, Finanzjournalist

US-Trend stützt Papiergoldnachfrage

Im ersten Quartal 2018 ist die weltweite Goldnachfrage um 7 Prozent gesunken, was in erster Linie dem Investmentsektor zuzuschreiben ist. Dagegen ist...

Mehr erfahren

04.05.2018 / Aktuelles
erstellt von Arnulf Hinkel, Finanzjournalist

Was bewegt den Goldpreis?

Eine der vielen Besonderheiten von Gold ist seine Doppelfunktion: Das Edelmetall ist sowohl knapper Rohstoff als auch Wertanlage. Dadurch entwickeln...

Mehr erfahren

03.05.2018 / Marktkommentar
erstellt von Michael Blumenroth

Der US-Dollar steigt und steigt und steigt

Wöchentlicher Marktbericht

Mehr erfahren

03.05.2018 / Aktuelles
erstellt von Arnulf Hinkel, Finanzjournalist

Die größten Goldbörsen weltweit

Laut dem Gold Survey 2017 des zu Thomson Reuters gehörenden Marktforschungsunternehmens GFMS ist der mit Abstand größte börsliche Umschlagplatz für...

Mehr erfahren

02.05.2018 / Aktuelles
erstellt von Arnulf Hinkel, Finanzjournalist

Die Zahl des Monats: 6 Milligramm

Goldene Eheringe sind ebenso ein Symbol für die hohe Bedeutung der Trauung für die beiden Liebenden wie für die Beständigkeit einer Ehe. Was sich als...

Mehr erfahren