Ein fulminanter Jahresauftakt

Marktkommentar Michael Blumenroth – 03.01.2020

Wöchentlicher Marktbericht

Das neue Jahr startet so wie das alte geendet hat, nämlich mit festen Goldpreisen.

Wie versprochen blicken wir noch einmal kurz auf 2019 zurück. Ähnlich wie für viele andere Investments auch wird 2019 für Anleger in Gold in guter Erinnerung bleiben. Mit 1.285 US$/Unze startete das Edelmetall ins Jahr 2019, am 2. Mai wurde das Jahrestief bei 1.266,50 $/Unze gehandelt; vier Monate später am 4. September das Siebenjahreshoch bei 1.557 $/Unze. Nach einem Rücksetzer auf 1.450 $/Unze hüpfte der Goldpreis kurz vor dem Jahresschluss wieder über die Marke von 1.500 $/Unze.

Für Xetra-Gold wurde während der gewöhnlichen Geschäftszeiten das Jahrestief kurz nach Jahresbeginn bei gut 35,90 €/Gramm erzielt. Am 3. September gab es dann ein Allzeithoch für Gold gegen Euro zu vermelden, was teils auch dem schwächeren Kurs des Euro geschuldet war. 45,45 €/Gramm stehen seitdem als Rekord zu Buche. Auch in Euro betrachtet setzte der Goldpreis dann zurück, sodass der Preis von Xetra-Gold noch einmal bis auf circa 42,00 €/Gramm zurücksetzte. Wie wir gleich sehen werden kratzen wir aktuell aber eher wieder an der Marke von 44,50 €/Gramm.

Gold-Renaissance zum Jahresende

In den letzten Tagen des Jahres 2019 war Gold noch einmal gut nachgefragt, und dies trotz neuer Rekorde an den Aktienbörsen und besonders am Montag dieser Woche weltweit stark ansteigender Renditen für Staatsanleihen. Beides hat unter normalen Umständen eher einen dämpfenden Effekt auf die Goldpreise. Scheinbar wollten viele Portfoliomanager aber zum Jahresende Goldpositionen in ihren Beständen ausweisen (schließlich hat ja der Goldpreis wie oben erwähnt 2019 circa 20 Prozent zugelegt). Da viele Marktbeobachter einem starken Start für die Goldpreise in 2020 vorausgesagt hatten, spielte für Portfoliomanager auch eine gute Positionierung zum Jahresbeginn eine entscheidende Rolle.

Starker Start ins neue Jahr

So kletterte der Goldpreis auch gestern trotz der neuen Rekorde für die drei US-Aktien-Leitindizes weiter aufwärts. Die neuerliche Eskalation der Spannungen zwischen den USA und dem Iran, die durch die nächtliche Aktion des US-Militärs gegen einen iranischen General bei Bagdad zu drohen scheint, gab dem Goldpreis heute Nacht einen weiteren Frischekick aufwärts in die Nähe seiner oben erwähnten Sieben-Jahreshochs (als sicherer Hafen).

Gold wurde also im Wochenverlauf bis dato wieder mehr als zwei Prozent teurer gehandelt. In US-Dollar handelte das Gold am Freitagvormittag vergangener Woche um die Marke von 1.509 $/Unze. Seitdem ging es Schritt für Schritt mit wenigen Rücksetzern aufwärts. Am Silvestermorgen wurde Gold um die Marke von 1.525 $/Unze umgesetzt und beschloss das Jahr circa bei 1.518 $/Unze. Schon gestern Nachmittag kletterte es auf 1.530 $/Unze und heute Nacht gar bis auf 1.545,50 $/Unze. Aktuell notiert Gold bei 1.544 $/Unze.

Xetra-Gold mit Wochengewinn

Der Euro handelte im Wochenverlauf gegen den US-Dollar bis Silvester etwas fester, danach aber wieder schwächer und nun ungefähr auf Vorwochenniveau. So legte Xetra-Gold ein ganzes Stück zu. Aufgrund des zunächst stärkeren Euro gab er erst von 43,55 €/Gramm am vergangenen Freitagmorgen bis auf 43,40 €/Gramm am Montag nach. Nachdem es schon gestern ein ganzes Stück aufwärts ging, notiert Xetra-Gold zum Handelsbeginn auf Xetra ungefähr bei 44,50 €/Gramm.
Im Großen und Ganzen blicken wir jetzt erst einmal auf die Entwicklung in Nahen Osten. Sollte sich hier weiterer Bedarf an sicheren Häfen entwickeln, könnte Gold hier natürlich weiter vom aktuell nervösen Umfeld profitieren. Auch scheinen zum Jahresbeginn frische Anlagegelder in Gold investiert zu werden, vielleicht als Absicherung für die Rekordhochs an den Aktienmärkten.

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein schönes ruhiges Wochenende sowie alles Gute und viel Erfolg für das Jahr 2020.

Youtube-Kanal

Das sind die meist gestellten Fragen zu Xetra-Gold

Das sind die meist gestellten Fragen zu Xetra-Gold

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Herstellung von Edelmetallbarren bei Umicore

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Gold als eigene Anlageklasse: Interview mit Steffen Orben

Bitte wählen Sie die optionalen Cookies aus, um Youtube zu aktivieren.

Newsletter

Interessieren Sie sich für regelmäßige Informationen rund um Xetra-Gold? Dann abonnieren Sie unseren monatlichen, kostenlosen Newsletter mit aktuellen Bestandszahlen, Veranstaltungshinweisen sowie Marktausblicken zum Thema Gold.

Notwendige Pflicht-Angaben sind mit einem * markiert.

Ihre Daten, die wir für den Versand der o.g. Informationen erheben, werden im Sinne der DSGVO verarbeitet. D.h.: Sie werden ausschließlich für die o.g. Zwecke verwendet. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Die Abmeldung von unseren Informationsdiensten ist jederzeit über die Abmeldefunktion möglich.

Weiterführende Informationen finden Sie in unserer vollständigen Datenschutzerklärung.

Xetra-Gold Newsletter

Schade, dass Sie sich von unserem Newsletter abmelden möchten. Wenn Sie Informationen vermissen, schreiben Sie uns gerne an. Wir freuen uns über Ihr Feedback. Natürlich können Sie sich jederzeit erneut für den Newsletter registrieren.

Notwendige Pflicht-Angaben sind mit einem * markiert.

Ihre Daten, die wir für den Versand der o.g. Informationen erheben, werden im Sinne der DSGVO verarbeitet. D.h.: Sie werden ausschließlich für die o.g. Zwecke verwendet. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Die Abmeldung von unseren Informationsdiensten ist jederzeit über die Abmeldefunktion möglich.

Weiterführende Informationen finden Sie in unserer vollständigen Datenschutzerklärung.

Xetra-Gold Newsletter

Xetra-Gold-Hotline

Xetra-Gold-Hotline

Sie haben Fragen? Wir haben die Antworten. Und so erreichen Sie uns: 9-18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

xetra-gold@deutsche-boerse.com

Für Presseanfragen:media-relations@deutsche-boerse.com

Zum Kontaktformular